Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Newcomer und Shootingstar: Die Megasause steigt
Gifhorn Gifhorn Stadt Newcomer und Shootingstar: Die Megasause steigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 28.07.2017
stars@ndr2 live in Gifhorn: Am Samstag steigt das Großevent zum zweiten Mal, es werden mehrere Zehntausend Besucher erwartet. Quelle: Archiv
Anzeige
Gamsen

Bereits am Vormittag sendet NDR 2 live aus der Fußgängerzone. Das Moderatorenteam Ilka Petersen und Holger Ponik ist auf dem Showtruck vor der St. Nicolai-Kirche aus von 9 bis 12 Uhr on air. Sie interviewen dabei die Künstler des Nachmittags und Abends.

Das Programm auf dem Festivalgelände startet um 15 Uhr, dann ist bereits die Kinderwelt geöffnet. Den ersten Auftritt bestreitet Newcomerin Lotte (erste Single „Auf beiden Beinen“) ab 16.20 Uhr.

Sie macht den Auftakt: Shootingstar Lotte tritt ab 16.20 Uhr bei stars@ndr2 auf. Quelle: NDR

Um 17.30 Uhr betritt Aura Dione („Geronimo“, „I will love you on Monday“) die Bühne.

Am frühen Abend an der Reihe: Aura Dione steht als zweiter Act auf der Bühne. Quelle: NDR

Unter anderem seine Hits „New Age“, „Anti Hero“ und „When the Beat drops out“ wird Marlon Roudette ab 18.40 Uhr spielen.

Am Samstag bei stars@ndr2 dabei: Marlon Roudette steht am Abend auf der Bühne. Quelle: Danny NorthDanny North

Der Shootingstar des Jahres in der deutschen Musikszene, Wincent Weiss („Musik sein“, „Feuerwerk“) tritt ab 20.05 Uhr auf.

Shootingstar in Gifhorn: Wincent Weiss zündet am Samstag ein „Feuerwerk“. Quelle: NDR

Den Topact bestreitet Tim Bendzko („Nur noch kurz die Welt retten“, „Am seidenen Faden“, „Keine Maschine“) ab 21.30 Uhr.

Rettet die Welt und vieles mehr: Tim Bendzko ist bei stars@ndr2 live in Gifhorn. Quelle: NDR

2016 waren 25.000 Besucher dabei, in diesem Jahr rechnet NDR 2 mit noch mehr. Es gibt allein fünf kostenlose Shuttlebuslinien, außerdem zahlreiche Parkplätze in Nähe des Festivalgeländes auf Stoppeläckern. Als Alternativen gibt es entlang der Shuttlebus-Linie 31, die über die Braunschweiger Straße fährt, Parkplätze bei Real, Conti-Teves und Famila, die als Park-and-Ride-Parkplätze genutzt werden können. Die Siedlungen in Festivalnähe sind Halteverbotszonen und für Fremdverkehr gesperrt.

Das sollten Festival-Besucher wissen

Heute steigt stars@ndr2 in Gifhorn. Die AZ gibt einen Überblick über die wichtigsten Dinge, die man wissen sollte:

Es gibt diesmal fünf Shuttlebus-Linien zum Großevent stars@ndr2 live in Gifhorn, zwei mehr als noch im vorigen Jahr. Diese Busse fahren kostenlos. Darüber hinaus ist auch möglich, mit dem regulären Nahverkehr zu fahren – zu den Preisen des Verbundtarifs.

Die wichtigste Shuttlebus-Linie ist die 31 quer durch die Stadt Gifhorn entlang der Braunschweiger Straße. Sie fährt im Sieben-Minuten-Takt. Entlang ihrer Route gibt es rund 1000 Park-and-Ride-Stellplätze, unter anderem haben Real, Conti-Teves und Famila ihre Parkplätze dafür freigegeben.

Die Linien 32 und 33 fahren im Viertelstundentakt von Wesendorf über Kästorf und von Calberlah und Isenbüttel zum Festgelände nach Gamsen.

Die neuen Linien 34 und 35 fahren im Halbstundentakt von Meinersen beziehungsweise von Müden zum Festgelände. Mit der 34 sind auch die Gifhorner Ortsteile Neubokel, Wilsche und BGS-Siedlung direkt angebunden.

Die Hinfahrten finden von 14.30 bis 20 Uhr statt, die Rückfahrten von 19 Uhr bis nach Mitternacht. Drei Fahrten der L 31 (Abfahrten 23.30, 23.53 und 0 Uhr ab Festivalgelände) führen von Gifhorn aus weiter über Rötgesbüttel und Meine bis nach Braunschweig-Wenden.

Bei Bedarf wird gegen Mitternacht ab Festivalgelände eine zusätzliche Fahrt entlang der Route der Linie 164 in den Bereich Triangel-Westerbeck-Stüde-Grußendorf bis Brome angeboten, teilte die VLG gestern mit.

Beim Betreten des Geländes werden Kontrollen vorgenommen.

Erlaubt ist die Mitnahme von Regenschirmen, Getränke in Tetra Paks oder Plastik


Verboten sind: Videokameras, professionelle Digitalkameras, Drohnen, Tonrecorder aller Art, Glas, Dosen, Plastikkanister, Waffen aller Art, Feuerwerkskörper, Stöcke oder Stangen für Banner, Klappstühle und Campinghocker, fahrbare Vorrichtungen wie zum Beispiel Bollerwagen. Auch das Mitbringen von Tieren ist verboten.

Für Rollstuhlfahrer und ihre Begleitung gibt es erhöhte Plätze mit Rampe und befestigter Zuwegung.

Von Dirk Reitmeister

Gifhorn Stadt Landwirte haben Last mit dem Dauerregen - Beregnerpumpen sollen Kartoffeln retten

Die Felder stehen unter Wasser, Kartoffeln drohen in großem Umfang zu vergammeln und das reife Getreide kann nicht gemäht werden: Die Landwirte im Kreis Gifhorn sind vom Wetter stark betroffen. „Die Nerven liegen blank“, sagt Klaus-Dieter Böse vom Landvolk.

28.07.2017
Gifhorn Stadt Polizei in Gifhorn sucht Zeugen - Einbruch in Zweifamilienhaus

Vermutlich in der Nacht zu Donnerstag brachen bislang unbekannte Täter in ein Zweifamilienhaus in der Rotstraße in Gifhorn ein. Die Unbekannten verließen den Tatort mit mehreren Hundert Euro Bargeld. Die Polizei sucht nach Zeugen.

28.07.2017
Gifhorn Stadt Entwicklung an der Oker bleibt abzuwarten - Hochwasserlage im Kreis Gifhorn entspannt sich

Durchatmen im Kreis Gifhorn: Die Hochwasserlage hat sich am Donnerstag entspannt. Allerdings beobachtet der Landkreis die Entwicklung entlang der Oker. Mit dem Eintreffen der Scheitelwelle in Schwülper wurde am Abend gerechnet.

30.07.2017
Anzeige