Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Neujahrssänger ziehen durch den Ort
Gifhorn Gifhorn Stadt Neujahrssänger ziehen durch den Ort
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:25 01.01.2014
Gruß zum neuen Jahr: Die Kästorfer Neujahrssänger zogen am Silvestertag durch den Ort und brachten den Einwohnern Ständchen. Dafür gab es Spenden. Quelle: Photowerk (sp)
Anzeige

Seit wann es diesen Brauch gibt, weiß niemand so genau. Günter Adam, der nach eigener Aussage die Organisation vor mehr als 30 Jahren übernommen hat, ist in seiner Jugend selbst schon von Tür zu Tür gegangen.

In diesem Jahr waren es zwei Gruppen mit je sechs Jungen, die 2014 konfirmiert werden. Mädchen dürfen nicht mit. „Das war seit jeher so und wird so bleiben, so lange ich das Neujahrssingen in Kästorf organisiere“, sagt Adam. Denn es gehe um den Erhalt der Tradition. „Wir wollen das Brauchtum weiterleben lassen.“

Mit Adam haben die Sänger vorher den an das Kirchenlied „So nehmt in meine Hände“ angelehnten Text eingeübt, der in einer Art Sprechgesang vorgetragen wird. Und das acht bis neun Stunden lang. „Ziel ist, möglichst jedes Haus mit diesem Neujahrsglückwunsch zu erfreuen“, erzählt Adam.

Außer einer heißen Hochzeitssuppe zur Mittagszeit im Elternhaus eines Teilnehmers gibt es für die Sänger die untereinander aufgeteilten Spenden, die den Weg in ihre Sammeldosen finden - bis auf zehn Prozent. Die werden für die Jugendarbeit im Ort gespendet.

ba

Wesendorf. Maurice ist ein Hütehundmischling - und hat jede Menge Tricks auf Lager.

03.01.2014

Isenbüttel. Ein Wunderwerk modernster Technik hilft Heinrich Daniels zurück ins Leben: Der Isenbütteler steuert mittels I-Pod seine linke Hand. Genauer gesagt eine Prothese, die diese ersetzt. Denn Hand und große Teile des Unterarms mussten ihm nach einem schweren Unfall amputiert werden.

02.01.2014
Gifhorn Stadt Truppenübungsplatz Lessien - Die Standortwehr geht um 23.59 Uhr

Lessien. Um 23.59 Uhr am Silvesterabend verlässt die Standortfeuerwehr den Truppenübungsplatz Lessien - damit ist der Platz geräumt, die Bundeswehr hat ihn endgültig und komplett verlassen.

02.01.2014
Anzeige