Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Neues Feuerwehrauto hat sich bereits gut bewährt
Gifhorn Gifhorn Stadt Neues Feuerwehrauto hat sich bereits gut bewährt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 20.07.2010
Schon bewährt: Das neue Fahrzeug ist offiziell noch nicht im Dienst, war aber schon im Einsatz. Quelle: Schaffhauser
Anzeige

Es wurde in einer Internetauktion angeboten, schnelles Handeln war von Nöten. Die Versammlung der Ortsbrandmeister hatte ein Tanklöschfahrzeug für Ettenbüttel wegen der umfangreichen Waldgebiete für erforderlich gehalten, aber Kritik an der Anschaffung eines fast 30 Jahre alten Fahrzeuges geübt. In einem Eilbeschluss hatte sich der Samtgemeindeausschuss dafür ausgesprochen, an der Auktion teilzunehmen. Und so wurde das Fahrzeug für 21.500 Euro ersteigert. 20.000 Euro werden von der Samtgemeinde getragen, den Rest muss die Feuerwehr Ettenbüttel zuschießen.
Es handelt sich um ein Tanklöschfahrzeug 8/18, aufgebaut auf einem Unimog. Letzteres gab schließlich den Ausschlag für die Kaufentscheidung. Die Fahrzeuge gelten als unverwüstlich, sind klein und wendig und somit ideal für den Einsatz im Wald.
Rainer Schiemenz hatte in den vergangenen Wochen das Fahrzeug umgebaut und hergerichtet, so dass es jetzt in Betrieb genommen werden konnte. Das alte Tanklöschfahrzeug soll noch über die Sommersaison in Betrieb bleiben.

cs

Das war ein Schreck in der Morgenstunde: Ein 40-Jähriger bemerkte gestern gegen 5.15 Uhr Rauch, der aus einem Wirtschaftsraum in einem Nebengebäude aufstieg. Der Mann rief die Feuerwehr. Und die stellte fest, dass er Kartoffeln auf einem Herd vergessen hat, die er am Abend zuvor aufgesetzt hatte.

20.07.2010

Mit vielen neuen Eindrücken „aus einem noch fremden Land“, so Kreisjugendrotkreuz-Leiter Horst-Dieter Hellwig, kehrten jetzt zehn Jugendliche von einem Sommercamp in der litauischen Hauptstadt Vilnius zurück.

19.07.2010

Mancher schwört auf Rasenschnitt per Hand, exakte Formen und ausgewogene Farbkompositionen im heimischen Garten. Ingo Nagel aus Neudorf-Platendorf gehört ganz sicher nicht dazu. Der 55-Jährige überlässt seinen Garten sich selbst: „Alles wächst so, wie es möchte“, sagt er. Genauso lässt er auf einer ehemaligen Torfabbaufläche der Natur freien Lauf.

19.07.2010
Anzeige