Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -4 ° stark bewölkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Neuer städtischer Seniorenbeirat ist im Amt

Gifhorn Neuer städtischer Seniorenbeirat ist im Amt

Gifhorn. Die Kreisstadt hat einen neuen Seniorenbeirat. In der gestrigen Delegiertenversammlung wurde das Gremium einstimmig gewählt. Vorsitzende bleibt Elke Wiegmann.

Voriger Artikel
„Abzocke“: Behinderte müssen auf Parkdeck zahlen
Nächster Artikel
Einbrüche im Stadtgebiet

Der neue Gifhorner Seniorenbeirat: Klaus Schindler (v.l.), Elke Wiegmann, Eitel Harnack und Grete Fiest. Es fehlen Helga Fischer und Siegfried Simon

Quelle: Sebastian Preuß

1. Stellvertreterin ist für die nächsten drei Jahre Grete Fiest, als 2. Stellvertreter fungiert Klaus Schindler. Weiterhin gehören Helga Fischer, Eitel Harnack und Siegfried Simon dem Seniorenbeirat an.

„Wir sind das Bindeglied zwischen den Senioren und der Stadt Gifhorn“, erklärte Elke Wiegmann. Derzeit seien 12.011 der 42.620 Gifhorner Einwohner 60 Jahre und älter. Das seien 28,2 Prozent.

Der Seniorenbeirat bestehe seit 33 Jahren. Seit der Gründung habe es 373 Tanzveranstaltungen und 37 Semester der Seniorenschule gegeben, berichtete Elke Wiegmann, die in der Delegiertentagung auch gleich bewies, wie engagiert das Gremium die Interessen der Senioren vertritt. Sie mahnte bei Bürgermeister Matthias Nerlich an, dass beispielsweise bei Projekten wie dem Supermarkt in der Innenstadt, der Umgestaltung des Bahnhofs oder der Gestaltung des Schlosssee-Areals die Belange der älteren Gifhorner ausreichend berücksichtigt werden.

Nerlich erläuterte, dass diese Interessen mit abgewogen würden. Im Schlosssee-Gebiet etwa seien auf der Seite der Adenauer-Straße Aktiv-Bereiche denkbar, im hinteren Bereich eher Ruhezonen. Dazu solle aber erst noch ein Konzept erarbeitet werden, so der Bürgermeister.

fed

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt
Apfelsinenball in der Gifhorner Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Die FIFA hat die Mammut-WM mit 48 Mannschaften beschlossen. Was halten Sie davon?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr