Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Neuer Wohnpark in Gifhorn: Millionen-Projekt läuft an
Gifhorn Gifhorn Stadt Neuer Wohnpark in Gifhorn: Millionen-Projekt läuft an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 11.04.2016
Bald kann‘s richtig losgehen: Die Vorarbeiten für den neuen Wohnpark in Gifhorn laufen. Quelle: Photowerk (sp)
Anzeige
Gifhorn

Fachfirmen seien mit dem Kanalbau beschäftigt, erläutert Marhenke. Auch die Baustraße würde angelegt, um eine Zuwegung zu den einzelnen Abschnitten möglich zu machen. Insgesamt sind auf dem Areal 140 Wohneinheiten geplant - untergebracht in Doppelhaushälften, Stadtvillen, Gartenhof- und Mehrgenerationenhäusern. „Die Hauptgewerke sind platziert“, legt Marhenke Wert auf die Feststellung, dass viele Arbeiten von Firmen aus Gifhorn erledigt werden.

„Wir befinden uns noch immer im Baugenehmigungsverfahren“, erläutert der Ingenieur. Er hofft jedoch, dass es im Mai grünes Licht für die Hochbaumaßnahmen gibt. „Dann wollen wir richtig loslegen.“

Als erster Schritt sei der Bau einer Tiefgarage für drei Stadtvillen geplant. Zeitgleich werde es mit dem Herzstück des Mehrgenerationen-Parks - dem so genannten Pavillon - voran gehen. Im Kellerraum dieses Gebäudes sei die Heizung untergebracht, mit der später über ein Nahwärmenetz die Versorgung des Areals erfolge.

Ende April werde ein Ausstellungsraum im früheren Blumenhaus Weritz eröffnet. „Dort wollen wir Produkte präsentieren, die in den Häusern verbaut werden.“ Gezeigt würden unter anderem Türen, Markisen und Fliesen.

Das Interesse am Mehrgenerationen-Park ist groß. „Für mehr als 50 Prozent der Wohnungen liegen bereits schriftliche Reservierungen vor“, so Marhenke.

ust

In Sachen Immobilien ist und bleibt der Landkreis ein teures Pflaster. Die Preise für Häuser, Eigentumswohnungen und auch Ackerland steigen weiter. „Ein Ende ist nicht abzusehen“, sagt Volker Stegelmann, Vorsitzender des Gutachter-Ausschusses. Er stellte den Bericht gestern gemeinsam mit Geschäftsstellenleiter Uwe Heißmeyer vom Landesamt für Geoinformation und Landesvermessung (LGLN) vor.

11.04.2016

Leerstände in Gifhorns Fußgängerzone beseitigen und die Kundenfrequenz in der City erhöhen: Die Gifhorner SPD-Fraktion fordert ein konkretes Konzept - und will den städtischen Wirtschaftsförderer Stefan Ach in die Pflicht nehmen.

11.04.2016

Gifhorn. Finest House, Black Music, Soul und Classic: Das erwartet alle jungen und jung gebliebenen Gifhorner bei der großen Tanz-in-den-Mai-Fete, die am Samstag, 30. April, in Gifhorns Stadthalle steigt.

08.04.2016
Anzeige