Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Neuer Supermarkt: Schrumpfkur für Schulhof
Gifhorn Gifhorn Stadt Neuer Supermarkt: Schrumpfkur für Schulhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:26 09.06.2015
Fragen rund Supermarkt: Rektor Dr. Detlef Eichner auf dem Stein-Schul-Areal, das kleiner werden soll. Quelle: Photowerk (mpu)
Anzeige

Schulleitung, Eltern und Kollegium sehen den Plan kritisch. Nicht öffentlich befasst sich der Verwaltungsausschuss am Donnerstag mit dem Thema. Am 7. Juli gibt‘s einen Ortstermin für die Politik.

Sollte der 1400 Quadratmeter große Markt gebaut werden, schrumpft das Gesamtareal der Stein-Schule von 5680 auf 3300 Quadratmeter. Der jetzt 4100 Quadratmeter große Pausenhof wäre dann nur noch 1830 Quadratmeter groß.

Welche konkreten Auswirkungen die angedachte Grundstücksverkleinerung und der neue Markt auf den Unterrichtsbetrieb der Stein-Schule haben, wollen Elternvertreter, Kollegium und Rektor Dr. Detlef Eichner jetzt von der Stadtverwaltung wissen. Rettungswege, Notfall-Sammelplatz, Schulwegsicherheit, Lehrer-Parkplätze, Unterrichtsbelästigung durch Baulärm, die Aufenthaltsqualität auf dem Pausenhof und ein fester Ansprechpartner während der gesamten Bauphase: Im Stadtentwicklungsausschuss überreichte Eichner Politik und Verwaltung bereits einen langen Fragen-Katalog.

„Wir werden ihn bis zum Donnerstag beantworten - dann tagt der Verwaltungsausschuss“, bezieht Bauordnungsamts-Chef Mario Coling Position.

Zudem sollen die Mitglieder des Schul- und Planungsausschusses sich am 7. Juli gemeinsam bei einem Ortstermin ein Bild machen. Mit einem Trassierband werde die Fläche abgesteckt, die für den Supermarktbenötigt werde. Wie groß ein Pausenhof für 350 Schüler sein muss, regelt das Schulgesetz nicht. „Das ist Sache des Schulträgers“, so Bianca Schöneich von der Landesschulbehörde.

ust

Immer mehr Gifhorner lassen ihr Fahrrad bei der Polizei registrieren - so kann es bei Diebstählen leichter identifiziert werden. 2500 Fahrräder sind schon in der Datenbank erfasst. Am Montag kamen 53 neue hinzu.

11.06.2015

Ahnsen. Der Jubel ist riesig: Das Team Südheide mit vier Ahnsern und ihren zwei Freunden aus Frankenau belegte den zweiten Platz der Allgäu-Orient-Rallye.

11.06.2015

Gifhorn. 40.000 Euro Schaden richteten Einbrecher auf dem Ausstellungsgelände des BMW-Autohauses an der Hugo-Junkers-Straße an: Sie schlachteten dort fünf BMW der 5-er-Reihe aus.

08.06.2015
Anzeige