Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Neuer Standard für Antennensender: Viele Nachfragen beim Fachhandel
Gifhorn Gifhorn Stadt Neuer Standard für Antennensender: Viele Nachfragen beim Fachhandel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 09.12.2016
Neuer Standard beim Digitalfernsehen via Antenne: Fachmann Torsten Welk rät Kunden, sich einen Umstieg auf DVBT 2 gut zu überlegen. Es gibt einige Nachteile. Quelle: Cagla Canidar
Anzeige
Gifhorn

Die alten DVBT-Empfänger kommen mit den DVBT-2-Signalen nicht klar. Deshalb muss einen neuen Receiver kaufen, wer nur einen für DVBT hat. Doch wer empfängt überhaupt DVBT in Gifhorn? „Wir haben täglich mindestens zehn Nachfragen von verunsicherten Kunden, und in 90 Prozent der Fälle sind sie gar nicht betroffen“, sagt Peter Royer vom Expert-Markt bei Real. Die meisten hätten nämlich Kabel- oder Satelliten-Anschluss, bei ihnen bleibe alles beim Alten. Das sagt auch Torsten Welk, Fernsehfachmann aus der Gifhorner Innenstadt. „Aus den Kunden-Nachfragen merke ich, dass sich viele gar nicht sicher sind, wie sie überhaupt empfangen.“

Trotz der Übermacht von Kabel und Satellit rechnen die Fachleute mit einer zunehmenden Nachfrage nach DVBT 2. Welk rät, sich nicht auf den letzten Drücker zu kümmern. Bleibt der Fernseher am 29. März aus: „Man sollte sich nicht darauf verlassen, dass schnelle Hilfe kommt.“ Die Techniker werden viel zu tun haben. Beim Umschalten von analoger auf digitaler Technik „haben wir das auch erlebt“. „Wir haben jetzt schon Signale von der Industrie, dass die Ware knapp werden könnte“, rät Mark Krüger vom Media Markt in Gifhorn, rechzeitig nach Empfängern zu fragen.

Fernsehen über Satellit, Kabel und DVBT-2 im Vergleich

Das digitale Antennenfernsehen DVBT wird am 29. März abgeschaltet, dann gibt es nur noch den DVBT-2-Standard über Antenne, dafür sind taugliche Empfangsgeräte nötig. Doch für wen lohnt sich DVBT 2 im Kreis Gifhorn überhaupt? Hier der Faktencheck der Gifhorner Experten: DVBT und damit DVBT 2 sei vor allem im Südkreis in der Nähe zu Wolfsburg und Braunschweig und in einigen Teilen der Stadt Gifhorn zu empfangen, sagt Fernsehfachmann Torsten Welk. Bei gutem Empfang habe der DVBT-2-Kunde das beste HD-Bild, das überhaupt möglich sei. „Das liegt an der Übertragungsrate. Der Nachteil ist: Es wird nicht von allein besser. Ich muss dafür Geld ausgeben.“ Gute Receiver kosten ihm zufolge ab 130 Euro aufwärts. Das sind die fixen Kosten, es kommen aber noch Folgekosten, warnt Peter Royer von Expert in Gifhorn. Private Fernsehsender werden künftig nur noch mit Bezahlprogrammen über DVBT 2 senden. „Ganz viele Kunden haben RTL auf Platz eins ihrer Fernbedienung.“ Die müssten künftig zusätzlich zahlen. „Viele meiner Kunden wollen Bundesliga gucken“, sagt Fachhändler Hans-Joachim Welke aus Calberlah. Sky gebe es aber auf DVBT 2 nicht. Deshalb ist er sicher: „Wer Satellit oder Kabel hat, wird dabei bleiben.“ Vergleichssieger ist demnach die Satellitenschüssel: Sie verursacht keine laufenden Kosten wie Kabelgebühren oder alternativloses Pay TV und hat die breiteste Programmvielfalt. Da kann auch das bei der Bildqualität beste DVBT-2-System mangels Kanälen nicht mithalten.

rtm

Gifhorn Stadt Erheblicher Schaden bei Unfall - Gamsen: Auto rammt Verkehrsinsel

Erheblicher Sachschaden entstand bei einem Verkehrsunfall am Montagabend auf der Hamburger Straße in Höhe der Abfahrt zur Denkmalstraße. Ein Rentner (78) aus Gifhorn war mit seinem Auto über die dortige Verkehrsinsel gefahren.

06.12.2016
Gifhorn Stadt Wahlen beim Großraumverband Braunschweig - Großraumverband BS: Tanke als Vorsitzender bestätigt

Detlef Tanke ist alter und neuer Vorsitzender der Verbandsversammlung des Großraums Braunschweig. Er wurde in der jüngsten Versammlung im Rittersaal des Gifhorner Schlosses wiedergewählt.

06.12.2016
Gifhorn Stadt Polizei bittet um sachdienliche Hinweise - Einbrüche in Fressnapf-Märkte in Gamsen und Weyhausen

Gleich in zwei Zoogeschäfte im Landkreis Gifhorn brachen bislang unbekannte Täter am vergangenen Wochenende ein und erbeuteten Bargeld.

06.12.2016
Anzeige