Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Neuer Platz nach einem Jahr fertig
Gifhorn Gifhorn Stadt Neuer Platz nach einem Jahr fertig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 03.08.2010
Inbetriebnahme: Der dritte Sportplatz in Wahrenholz darf offiziell genutzt werden. Quelle: Ollech
Anzeige

VfL-Geschäftsführer Torsten Gerke begrüßte viele Vereinsmitglieder und Gäste, zu denen unter anderem der Vorsitzende des Kreissportbundes Werner Riedel und der Ehrenvorsitzende Joachim Wille zählten.
Im Frühjahr 2009 begannen die Planier- und Erdarbeiten, im August die Raseneinsaat und im November das Bepflanzen der Wallanlagen. 630 Stunden haben die Helfer in Eigenleistung eingebracht, rund 230 Stunden allein Manfred Sölter und Eckhard Vopel. 85 Maschinenstunden kamen dazu. Rund 25.000 Euro flossen als Barmittel aus der Vereinskasse, 17.000 Euro kamen als Zuschuss vom Kreissportbund.
Mangels Finanzmittel wurde zunächst auf die Flutlichtanlage verzichtet, die Vorbereitungen dafür sind getroffen, so Evers. Die Gemeinde habe 31.000 Euro für das Gelände sowie 70.000 Euro für den Ausbau bereitgestellt, erläuterte Evers.
Riedel sagte, wenn man Jugendlichen eine Perspektive durch sportliche Betätigung geben möchte, dann habe man hier die richtige Antwort gefunden.
Dank ging seitens des VfL und der Gemeinde an Ernst Evers, Wolfgang Bock, Adolf Bartz, Manfred Sölter und Eckhard Vopel für ihr Engagement, sowie an Hans-Henning Niemann, der sich in unzähligen Stunden für die Planung und Durchführung eingesetzt hatte. Die Gemeinde bekam vom VfL eine Bildcollage mit den wichtigsten Bauphasen überreicht.

oll

„Herzlichen Glückwunsch, Sie haben gewonnen“ – Wer das glaubt, wird oft nur um Erfahrungen reicher. Auch in Gifhorn beschweren sich zunehmend Menschen wegen Telefonbetrugs. In ganz Deutschland haben sich die Fälle auf 66.000 vervierfacht.

02.08.2010

Um die Zukunft der Sportstätte Bleiche entbrannte gestern im Hoch- und Tiefbauausschuss eine rege Debatte. Mit einer Stimme Mehrheit empfahl das Gremium dann, die Sanitäranlagen zu sanieren.

02.08.2010

Der Jugendplatz ist fast fertig und erfreut sich großer Beliebtheit: Bislang sind die Nutzer unter sich – doch wenn es nach der Isenbütteler SPD geht, soll sich das bald ändern. Die Sozialdemokraten fordern Betreuung wie im Jugendtreff.

02.08.2010
Anzeige