Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Neuer Gifhorner Wirtschaftsspiegel präsentiert

Magazin der Aller-Zeitung Neuer Gifhorner Wirtschaftsspiegel präsentiert

Der neue Gifhorner Wirtschaftsspiegel der Aller-Zeitung ist da. Die Herbst-Winter-Ausgabe beschäftigt sich auf 50 Seiten umfangreich mit dem Thema „Smarthome“. Bei einer Präsentation im Gifhorner MediaMarkt hat die AZ ihr Magazin rund 50 Vertretern der lokalen Wirtschaft vorgestellt.

Voriger Artikel
Einbrecher stehlen braune Winterjacke
Nächster Artikel
Anbau an Bonhoeffer-Schule kommt

Den Wirtschaftsspiegel vorgestellt: (v.l.) Matthias Melcher, Hans-Jürgen Dölves, Florian Schernich und Gordon Firl.

Quelle: Sebastian Preuß

Gifhorn. Den Heizkörper vom Smartphone aus regeln, auf dem Display gleichzeitig den Inhalt des eigenen Kühlschranks per Webcam kontrollieren, online einkaufen per Sprachsteuerung: Was in Gifhorn angesagt und möglich ist, zeigt der Gifhorner Wirtschaftsspiegel anhand zahlreicher Beispiele auf. Dabei werden auch die Risiken neben den Chancen nicht außer Acht gelassen. Und so spielt auch der Schutz vor Cybercrime eine Rolle.

2453a2d4-d0fc-11e7-85d4-3caaf6b0da6d

Der neue Gifhorner Wirtschaftsspiegel der Aller-Zeitung ist da – Eindrücke von der Präsentation des Magazins im Gifhorner MediaMarkt.

Zur Bildergalerie

Nicht ohne Grund geht es auch um Sicherheit: Der Wirtschaftsspiegel erscheint gerade in der Zeit, in der die AZ ihre Sicherheitswochen als Schwerpunkt hat. „Wir beleuchten das Thema aus allen Blickwinkeln“, sagte AZ-Anzeigenverkaufsleiter Hans-Jürgen Dölves, der die Gäste zusammen mit seinem Kollegen Florian Schernich und Geschäftsführer Gordon Firl begrüßte und in den Abend einführte. Und Smarthome sei bei Neubauten stark angesagt.

Unter den Gästen waren zahlreiche Geschäftsleute aus Gifhorn und Umgebung sowie Thomas Fast und Christian Franke von der Wirtschaftsvereinigung Gifhorn. Den Hauptpart des Abends übernahm MediaMarkt-Geschäftsführer Matthias Melcher, der, assistiert von Geschäftsleiter Mark Krüger, den Gästen das Elektronikhandels-Unternehmen und seine Geschichte vorstellte, bevor er rund um das Thema Multi-Channel-Marketing referierte. Dabei warb er für Online-Handelplattformen, die stationären Händlern durchaus Vorteile verschaffen können.

Von unserer Redaktion

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Kommt es zur Neuauflage der Großen Koalition?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr