Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Neue Technik: Eine Lack-Haut für Autos
Gifhorn Gifhorn Stadt Neue Technik: Eine Lack-Haut für Autos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 12.04.2015
Neuartige Lackiertechnik in Gifhorn: Bei Andreas Balnuweit erhalten Autos eine zweite Haut. Quelle: Photowerk (sp)
Anzeige

„Als einziger Betrieb in der Region“, ist der 55-Jährige stolz auf das innovative Verfahren.

„Bei Autosprühfolie handelt es sich um eine neue Art Flüssiggummi im optimalen Mischungsverhältnis, der mittels Lackierpistole wie ein Autolack auf das Fahrzeug aufgetragen werden kann“, erläutert der 55-Jährige, der auch Innungsobermeister für Südostniedersachsen ist und im Heidebrink ein 13-köpfiges Werkstatt-Team leitet.

„Einer meiner Mitarbeiter ist auf die wiederablösbare Auto-Komplettbeschichtung aufmerksam geworden - ich war ebenfalls sofort begeistert“, so der Unternehmer.

Balnuweit stellte seinen eigenen BMW als Prototyp zur Verfügung. „Kein Abschleifen des alten Lackes, kein mühsames Abkleben und bei Nichtgefallen einfach wieder abziehen“, schwärmt Balnuweit von dem neuartigen Lackierverfahren, das er in seinem Betrieb seit 14 Tagen anbietet - und das selbstverständlich auch waschstraßenfest ist. „Inzwischen wurden alle Mitarbeiter geschult“, ist der 55-Jährige überzeugt davon, dass das Projekt „Autosprühfolie“ bei den Gifhornern ankommt.

Lackierte Holzoberflächen von Küchen oder Wohnzimmertüren: Balnuweit sieht viele Einsatzmöglichkeiten für das neue Verfahren. „Wir sind Vorreiter in der Region - der nächste Betrieb, der mit Autosprühfolie arbeitet, hat seinen Sitz in Hannover“, ergänzt der Gifhorner, der seine Firma inzwischen seit fast 25 Jahren erfolgreich führt.

ust

Zwei falsche Polizisten wollten bei Wittingen eine Autofahrerin (19) abzocken (AZ berichtete): Doch wie erkennen Autofahrer eigentlich eine echte Kontrolle? Gifhorns Polizei gibt Tipps.

09.04.2015

Der Harzer Fuchs einer Gifhornerin muss nicht mehr überall angeleint bleiben: Mit einem Vergleich endete jetzt ein Prozess vor dem Braunschweiger Verwaltungsgericht um eine entsprechende Verfügung des Landkreises.

12.04.2015

Kälte und Sturm haben auch in Gifhorn die Pläne der Spargelbauern kräftig durcheinander gewirbelt. Orkan Niklas hat von vielen Feldern die Schutzfolien weggerissen. Das bringt den Zeitplan der Bauern durcheinander

11.04.2015
Anzeige