Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Neue Spielgeräte für mehr Beweglichkeit

Gifhorn Neue Spielgeräte für mehr Beweglichkeit

Lang ersehnt, dringend benötigt, jetzt sind sie da: Der Kinderschutzbund (KSB) in Gifhorn feierte am Donnerstag offiziell seine drei neuen Spielgeräte auf dem Gelände an der Flutmulde mit einem Fest der Kulturen.

Voriger Artikel
B4-Brücke: Stahl-Skelett wächst
Nächster Artikel
1,23 Promille am Steuer

Drei neue Spielgeräte: Der Kinderschutzbund Gifhorn feierte mit einem Fest der Kulturen die Anschaffung von Wippe, Schaukel und Klettergerüst.

Quelle: Sebastian Preuß

Es sind Klassiker, und der Spielplatz ist für alle Kinder offen.

Nicht nur Ärzte stellen fest, dass Kinder häufiger Probleme mit der Motorik haben. Auch einige der sieben bis elf Jahre alten Kinder, die der KSB beim pädagogischen Mittagstisch betreut, haben laut Geschäftsführerin Cornelia Scheller Nachholbedarf bei Beweglichkeit. Einer der Gründe, im September 2013 in die Planungen zur Anschaffung drei neuer Spielgeräte einzusteigen. „Wir überlegen halt immer, wie wir die Kinder mobiler machen und vom Computer weg locken.“

Schaukel, Wippe und Klettergerüst: „Genau das, was Kinder wollen“, so Scheller. „Und für die Koordination sind diese klassischen Geräte gut.“ Knapp 10.000 Euro hat der KSB investiert, 7000 Euro davon haben Sponsoren beigesteuert: Stadt, Sparkasse, Butting und Famila mit einer Belegschaftsspende. „Nur dadurch war es uns möglich, das zu finanzieren“, so stellvertretende Vorsitzende Heidi Dudel.

Die Geräte sind nicht nur für Kinder, die Angebote des Kinderschutzbundes nutzen. Vorsitzende Claudia Klement: „Der Spielplatz ist für alle offen.“

Gefeiert wurde mit den Kindern des pädagogischen Mittagstischs und des Spielkreises, ihren Eltern und Sponsoren. Es gab von den Eltern mitgebrachte internationale Leckereien.

rtm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr