Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Neue Regelung für die Kita-Schließzeiten

Meine Neue Regelung für die Kita-Schließzeiten

Meine. Die fünf Kitas der Gemeinde Meine schließen im Sommer zu unterschiedlichen Zeiten. So können Eltern, die keinen Urlaub bekommen, ihren Sprössling in einer anderen Kita unterbringen. Das nutzen allerdings mittlerweile so viele, dass die Gemeinde das regulieren möchte.

Voriger Artikel
Eltern für eine Woche: Schlaflose Nächte und viel Verantwortung
Nächster Artikel
Tempo 30 wird häufig nicht eingehalten

Rund ums Thema Kinderbetreuung: Im Ausschuss kamen sowohl die Belegzahlen der Einrichtungen in Meine als auch Schließzeiten und eine weitere Krippengruppe zur Sprache.

Quelle: Christian Opel

Der Jugend- und Seniorenausschuss sprach sich dafür aus, dass Eltern einen Nachweis des Arbeitgebers vorlegen müssen, dass sie keinen Urlaub bekommen.

Die Verwaltung hatte auch vorgeschlagen, dass Eltern für diese Unterbringung in einer anderen Kita zahlen sollen. Das allerdings lehnte der Ausschuss ab. Vorsitzende Sabine Grußendorf: „Wenn trotz der Bescheinigung immer noch extrem viele ihre Kinder in andere Kitas geben, können wir noch mal über Bezahlung nachdenken.“ Das Thema kommt in einem Jahr wieder auf den Tisch. Außerdem wies Bürgervertreterin Margareta Hannig darauf hin, dass besondere Situationen wie Pflege Angehöriger oder Krankheit gesondert zu prüfen sind.

Ob eine fünfte Krippengruppe benötigt wird, soll abgewartet werden. „Im Moment decken wir den Bedarf“, stellte Eberhard Stolzenburg fest, nachdem Ines Kielhorn die Belegungszahlen vorgestellt hatte. Seine Empfehlung: ein fertiger Plan für einen Anbau in der Schublade, um bei Bedarf kurzfristig reagieren zu können.

Nach aktuellem Stand fehlen in Abbesbüttel ab Februar zwei Krippenplätze, in der Meiner Krippe Altes Freibad ab Januar ein paar Plätze, in den Kitas Am Zellberg und in Wedesbüttel sind Plätze frei. „Es ist schwierig für uns zu planen, weil die Anmeldungen nicht verbindlich sind“, stellte Kielhorn fest. „Aber es gibt ja auch noch die Tagesmütter“, erinnerte Margareta Hannig.

tru

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr