Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Neue Regelung für Zuschüsse ist umstritten
Gifhorn Gifhorn Stadt Neue Regelung für Zuschüsse ist umstritten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:50 11.03.2014
Tagung in Kita Abbesbüttel: Der Meiner Jugendausschuss regelte das Zuschuss-Verfahren für die Krippe Zuckerrübchen neu. Quelle: Photowerk (co)
Anzeige

Meine. „Einige Punkte des Beschlusses bereiten uns Bauchschmerzen“, so Vorsitzende Birgit Albert. Der Beschluss stelle den Verein finanziell zwar besser, doch leer stehende Krippenplätze bekomme der Verein nicht gegenfinanziert. „Wir wünschen uns einen bindenden Vertrag“, so Albert - das gebe dem Verein mehr Sicherheit.

Verhandlungen zwischen Verein und Gemeinde über einen Vertrag gab es schon. Doch einen überarbeiteten Entwurf schickte Bürgermeistern Ines Kielhorn niemals ab. „Dieser Vertrag hätte die Krippe mit Einrichtungen der Gemeinde gleichgestellt - damit hätten wir Mitspracherecht, zum Beispiel bei Personal. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Zuckerrübchen das will“, so Kielhorn.

Mitglieder der SPD sahen in der Überarbeitung des alten Beschlusses aus dem Jahr 2009 ausreichende Sicherheit für den Verein, Vertreter von Grünen und CDU forderten dagegen weitere Gespräche über einen Vertrag. Das wurde mehrheitlich abgelehnt.

Der Beschluss regelt nun, dass sich die Gemeinde verpflichtet, Zuschüsse für Kinder aus dem Gebiet der Gemeinde zu zahlen. „Bisher war es eine freiwillige Leistung“, so Kielhorn. Die Deckelung der Zuschüsse von 25.000 Euro entfällt, außerdem zahlt die Gemeinde eine jährliche Pauschale für Regiekosten in Höhe von 1500 Euro.

co

Meine. Ein Fehler beim Überholen hat am Montagabend zu dem schweren Unfall auf der B 4 bei Meine geführt (AZ berichtete exklusiv). Drei Fahrzeuge waren daran beteiligt, zwei Menschen wurden verletzt. Die B 4 wurde für mehr als eine Stunde voll gesperrt.

11.03.2014

Am Montagabend wurde ein 50 Jahre alter Mofa-Fahrer bei einem  Unfall an der Kreuzung Sachsenring Ecke Vogtlandweg leicht verletzt.

11.03.2014
Gifhorn Stadt BISS macht in Sachen Schweinemastanlage weiterhin mobil - 1600 Unterschriften

Westerbeck. Der Widerstand reißt nicht ab: Die Bürgerinitiative Schweinemast Sassenburg (BISS) hat am Montagabend eine Unterschriftenliste und schriftliche Stellungnahmen gegen die geplante Mastanlage zwischen Westerbeck und Dannenbüttel an die Gemeinde übergeben. Mehr als 1600 Bürger haben unterschrieben, mehr als 50 haben sich schriftlich geäußert.

11.03.2014
Anzeige