Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Neue Pläne: Hotel anstelle von Ärztehaus
Gifhorn Gifhorn Stadt Neue Pläne: Hotel anstelle von Ärztehaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 14.03.2014
Neue Pläne: Ein Ärztehaus wird es auf der Fläche an der Allerwelle nicht mehr geben. Ein Hotel wird jetzt angestrebt. Quelle: Photowerk (sp)
Anzeige

„Der Standort ist für ein Hotel ideal“, so der Fraktionsvorsitzende. Das Grundstück liege sehr innenstadtnah. Auch zum Schlosssee und zur Allerwelle sei es nicht weit. „Das ist optimal für Handelsreisende, die ihren Job gemacht haben“, nennt Ulrich Stenzel nur einige Vorzüge eines solchen Projekts.

Die Stadtverwaltung soll jetzt prüfen, ob es möglicherweise einen Investor - auch aus der Region Gifhorn - gebe, der das Vorhaben umsetzt und das Hotel dann verpachtet, oder ob es eine Kette gibt, die sich dafür interessiere. Der Bedarf sei sicherlich nicht zuletzt durch die Nähe zu VW gegeben.

Das sieht Erster Stadtrat Walter Lippe ähnlich. „So wird eine Idee aus 2007 wieder aufgegriffen“, sagt Lippe auf AZ-Anfrage. Die CIMA-Studie habe ausgesagt, dass Gifhorn ein hochklassiges Hotel gebrauchen könnte. Der Vorschlag sei damals aber nicht weiter verfolgt worden, weil es trotz bundesweiter Akquise keine Interessenten gegeben habe. Damals habe aber auch das Ärztehaus für das jetzt freie Grundstück Priorität gehabt. „Inzwischen ist auch die Bettenauslastung deutlich gestiegen“, so Lippe weiter.

Das Ärztehaus jedenfalls sei jetzt „endgültig vom Tisch“. Die Suche nach einem Investor erübrige sich, weil es „zumindest in dieser Größenordnung keine Nachfrage bei den Medizinern mehr gibt“, so Lippe.

fed

„Unsere Forderungen sind notwendig“, sagt Verdi-Gewerkschaftssekretär Jürgen Praast, der die Mammut-Demo gemeinsam mit seinem Kollegen Thomas Starmann auf die Beine gestellt hat.

14.03.2014

Adenbüttel. Schüler je nach ihren Stärken individuell fördern - das genießt an der Grundschule in Adenbüttel einen hohen Stellenwert. 14 Lehrer aus Schulen im Arbeitskreis „Blick über den Zaun“ besuchten an drei Tagen die Schule und machten sich selbst ein Bild davon.

14.03.2014

Meinersen. Was wünschen und benötigen Senioren, die rund um Meinersen leben? Mit diesen und weiteren Fragen zum demografischen Wandel beschäftigt sich im Auftrag des Gemeinderates ein Arbeitskreis (AK), der aus sechs Ratsmitgliedern aus allen Fraktionen besteht (AZ berichtete). Eine Umfrage dazu wurde bereits auf den Weg gebracht. Die Ergebnisse werden am kommenden Mittwoch, 19. März, ab 19 Uhr geladenen Mitgliedern der örtlichen Vereine im Rathaus vorgestellt.

17.03.2014
Anzeige