Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Neue Friedhofssatzung: Urnen jetzt auch unter Bäumen

Samtgemeinde Brome Neue Friedhofssatzung: Urnen jetzt auch unter Bäumen

Bergfeld. Der Samtgemeinderat stimmte in seiner Sitzung am Donnerstagabend in Bergfeld für eine neue Friedhofsgebührensatzung. Künftig soll es neben Baumbestattungen auch Urnen- und Sarg-Beisetzungen in Rasengrabstätten geben.

Voriger Artikel
Projekt an Stein-Schule: „Stark durch Tanz“
Nächster Artikel
Ölspur durch ganze Stadt

Neue Gebühren und Bestattungsmöglichkeiten: Der Samtgemeinderat hat die Friedhofssatzung geändert, künftig wird es unter anderem auch Sargbeisetzungen in Rasengrabstätten geben.

Quelle: Photowerk (jr)

Gleichzeitig werden die Gebühren angehoben, um die Mehrkosten zu decken.

Man folge mit der Aufnahme neuer Bestattungsarten in den Angebotskatalog der samtgemeindeeigenen Friedhöfe dem Wunsch vieler Bürger nach pflegeleichten Grabanlagen. Die Einrichtung von Baumbestattungen und Rasengrabstätten sollen bei Bedarf erfolgen, gegebenenfalls sind auch erst noch die entsprechenden Voraussetzungen auf den Friedhöfen zu schaffen. In Hoitlingen gibt es bereits Urnenbestattungen unter Bäumen, in Zicherie wären sie in der Umgebung der Kapelle möglich. Die Ruhezeit für Urnen wurde von 30 auf 25 Jahre gesenkt.

Noch keine Entscheidung fällte der Rat zum Thema Bestattungswald: „Da gibt es noch offene Fragen“, so Karl-Peter Ludwig (SPD). Grundsätzlich aber war das Gremium sich einig, die Idee weiter zu verfolgen. Das neue Angebot der Urnenbeisetzungen unter Bäumen sei ein erster Schritt in die Richtung.

Bei der Gebührenanpassung nahm der Rat zwei Änderungen am Entwurf der Verwaltung vor: Die Nutzung von Friedhofskapelle/Leichenhalle wird statt 1100,28 Euro 240 Euro kosten und die Verwaltungsgebühren für die Errichtung eines Grabsteins 60 Euro statt 100 Euro betragen.

Einstimmig fiel auch die Entscheidung des Rates aus, außerplanmäßig 11.000 Euro bereit zu stellen für die Beschaffung eines Tanklöschfahrzeugs für die Wehr Parsau/Ahnebeck. Mit den zusätzlichen Mitteln soll die Preissteigerungsrate für das einstmals mit 220.000 Euro veranschlagte Fahrzeug ausgeglichen werden.

jr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr