Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Neubokel: Brandschützer planen Kinderfeuerwehr

Tag der offenen Tür Neubokel: Brandschützer planen Kinderfeuerwehr

Ein voller Erfolg war der Tag der offenen Tür der Feuerwehr Neubokel. Der war bewusst familiengerecht gestaltet worden. Denn die Brandschützer aus dem Gifhorner Ortsteil planen die Gründung einer Kinderfeuerwehr.

Voriger Artikel
Gifhorner Schützenfest: Betrunkener belästigt Frauen
Nächster Artikel
Bühne für Menschenrechte spielt in Gifhorn

Künstler belohnt: Gisa Triebeneck und Jan-Hendrik Steffenhagen losten aus, in welcher Reihenfolge die Teilnehmer des Malwettbewerbes einen Preis auswählten.
 

Quelle: Ron Niebuhr

Neubokel. Neubokels Feuerwehr öffnete ihre Tore am Samstag für interessierte Besucher. „Wir wollten vor allem Familien mit Kindern ansprechen“, sagte Martin Schneider. Das klappt zur Freude des Ortsbrandmeisters. Schneider und seine Mannschaft liebäugeln mit der Gründung einer Kinderfeuerwehr.

Ortsbrandmeister Schneider wertete den Tag als „vollen Erfolg“. Es sei ein reges Kommen und Gehen. Genauso hatte die Feuerwehr sich das vorgestellt: „Wir haben das Programm bewusst familiengerecht gestaltet“, sagte Schneider. Sprich: Keine ausufernden Vorträge oder Vorführungen, sondern kurz und knackig präsentierte Aktionen zum Ausprobieren, Zuschauen und Kennenlernen. „Sonst würden wir die Kinder vielleicht überfordern“, sagte Schneider.

Auch stellten die Neubokeler Brandschützer ihren Besuchern nur vor, was die Ortsfeuerwehr auch tatsächlich zu bieten hat und zu ihren Aufgaben zählt. „Wir haben keinen Leiterwagen hier. Und Schere und Spreizer setzen wir auch nicht ein“, sagte Schneider. So wecke man bei möglichen Neueinsteigern keine falschen Erwartungen und schüre vor allem auch keine Ängste, erklärte er.

Die Aktiven erläuterten Fuhrpark und Ausrüstung, die Jugendfeuerwehr gewährte Einblick ins typische Zeltlagerleben. Und die Leiter der geplanten Kinderfeuerwehr stellten sich Eltern und Kindern auch schon vor: Gisa Triebeneck, Marieke Genz, Justus Schatz und Dennis Biermann. Mitmachen können alle Kinder ab sechs Jahren. Wohl schon nach den Ferien geht’s los.

Mit Spannung verfolgten die Kinder die Preisverteilung aus dem Malwettbewerb: „Wir haben so viele tolle Bilder bekommen, dass wir per Los entscheiden, wer sich wann einen Preis aussucht. Jeder bekommt etwas“, sagte Jan-Hendrik Steffenhagen. Er hatte den Wettbewerb für die Grundschule und den Kindergarten organisiert.

Von Ron Niebuhr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Haben Sie schon alle Weihnachtsgeschenke beisammen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr