Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Neonazi-Schmierereien in der Bergstraße
Gifhorn Gifhorn Stadt Neonazi-Schmierereien in der Bergstraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 21.04.2015
Schmidt Quelle: Archiv
Anzeige

„Am Sonntag gingen ab 7 Uhr bei der Polizei mehrere Meldungen ein, dass es insbesondere im Bereich der Bergstraße zu diversen Farbschmierereien gekommen sei“, so der Gifhorner Kripochef Jürgen Schmidt. Sowohl diese mit einer Schablone gefertigten Schmierereien als auch Flyer, die sich gegen ein angeblich geplantes Flüchtlingsheim richteten, waren mit „Sturm 18“ gezeichnet. Doch die Täter waren offenbar nicht auf dem neuesten Stand. Auf dem Krankenhaus-Gelände soll Wohnbebauung und kein Flüchtlingsheim entstehen.

„In der Nacht waren gegen 0.30 Uhr in der Gifhorner Fußgängerzone vier Männer im Alter von 23 bis 31 Jahren aus Gifhorn und Helmstedt kontrolliert worden, die Jacken mit der Aufschrift ,Sturm 18‘ trugen“, so Schmidt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurden die Wohnungen der Vier durchsucht. „Dabei fanden die Beamten diverse Beweismittel, die noch detailliert ausgewertet werden müssen“, teilte der Kripochef mit.

Die Beschuldigten, die der Polizei als Angehörige der rechten Szene bekannt sind, wurden nach ihren Vernehmungen und der Feststellung ihrer Personalien wieder entlassen. „Sie gelten als dringend tatverdächtig, die Sachbeschädigungen begangen zu haben“, so Schmidt.

Gifhorn. Die Sommersaison in der Allerwelle mit Öffnungszeiten bis 20 Uhr startet am 1. Mai. Das Freibad wird dann wohl noch nicht geöffnet sein. Die Vorbereitungen dafür laufen allerdings auf Hochtouren.

23.04.2015

Gleich zwei Veranstaltungen gab es am Wochenende im Kultbahnhof: Am Freitag heizte die britische Blues-Combo Nine Below Zero kräftig ein; am Sonntag stand der Kölner Liedermacher Purple Schulz auf dem Programm.

23.04.2015

Kästorf. Eine Brandserie hielt am späten Sonntagabend im Gifhorner Ortsteil Kästorf zahlreiche Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei in Atem. Menschen wurden nicht verletzt. Die Ermittler gehen von Brandstiftung aus.

20.04.2015
Anzeige