Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Nächstes Großprojekt: Bahnhofstraße wird umgestaltet
Gifhorn Gifhorn Stadt Nächstes Großprojekt: Bahnhofstraße wird umgestaltet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 30.07.2016
Hier wird alles neu: Die Umgestaltung der Bahnhofstraße steht unmittelbar bevor. Quelle: Lea Rebuschat
Anzeige
Gifhorn

Den Anfang der Arbeiten wird der Abwasser- und Straßenreinigungsbetrieb der Stadt (ASG) machen. Er wird die Kanalisation erneuern. Bereits dafür werden umfangreiche Verkehrsregelungen - Umleitungen und andere Aufstellplätze für die Busse - notwendig sein.

Wenn der ASG fertig ist, kommt die Stadt zum Zug. Neue Verkehrsführung für die Straße, Park-and-Ride-Plätze, ein neuer Hauptbussteig direkt neben dem Bahnsteig mit gemeinsamem Dach: Die Bahnhofstraße wird ihr Gesicht drastisch verändern. Vorangegangen waren dieser Planung ein Architektenwettbewerb mit Bürgerbeteiligung. Parallel will die Deutsche Bahn die Bahnsteige am Bahnhof Gifhorn Stadt auf modernen Standard bringen - vor allem was die Einstiegshöhe angeht.

Die Stadt rechnet mit 4,2 Millionen Euro Gesamtkosten, die Landeszuschüsse sollen sich auf 1,8 Millionen Euro belaufen. „Der Bescheid dazu liegt auch schon vor und wird zurzeit geprüft, so dass zu der genauen Höhe noch keine Aussagen getroffen werden können“, sagt Meyer. „Das geprüfte Ergebnis wird der Politik nach der Sommerpause vorgestellt.“

rtm

Gifhorn. Es gibt nur noch elektronische Tafeln, Sensoren schalten Licht an, Gebäudetrakte sind altersspezifisch konzipiert: Wenn Gifhorns Gesamtschüler am 4. August ins neue Schuljahr starten, dann in einer hochmodernen Schule am Lehmweg.

30.07.2016

Knesebeck. Uwe Niefindt ist guter Dinge. „Der Rasenplatz ist top in Schuss, das Wochenende kann kommen“, freut sich der Vorsitzende des PJRFV Knesebeck auf das Reitturnier, das am Samstag und am Sonntag auf der Vereinsanlage steigt.

30.07.2016

Unter anderem vier Juweliergeschäfte im Raum Hamburg und Lüneburg hat das Duo überfallen, bei einem Raub in einer Gamsener Bäckerei war ihre Serie dann zuende. Am Mittwoch haben die beiden 31 und 40 Jahre alten Hamburger zum Auftakt ihres Prozesses vor dem Lüneburger Landgericht die Taten gestanden.

27.07.2016
Anzeige