Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Nachbarschaftsverein führt Ältere und Helfer zusammen

Gifhorn Nachbarschaftsverein führt Ältere und Helfer zusammen

Gifhorn. Die Menschen werden immer älter, benötigen mehr Betreuung - andererseits gibt es einen sich verstärkenden Fachkräftemangel im Pflegebereich. Der Verein Wir in der Nachbarschaft (WIN) will Betroffene und ehrenamtliche Helfer zusammenführen. Am Mittwoch stellte der Vorstand das Konzept für den ganzen Landkreis vor.

Voriger Artikel
Beton ist hart: Ampel regelt den Verkehr
Nächster Artikel
Ärztehaus wird wohl pünktlich fertig

Wir in der Nachbarschaft: Bettina Tews-Harms stellte mit Vereins-Koordinator Joachim Harms die Ziele des Vereins vor und warb um Förderer und Mitglieder.

Quelle: Photowerk (ba)

Das Besondere: Bettina Tews-Harms von der gleichnamigen Ambulanten Krankenpflege finanziert die halbe Stelle von Vereins-Koordninator Joachim Harms. Außerdem bringt sich die Firma beispielsweise mit Schulungen der Ehrenamtlichen auch fachlich ein.

Der Verein setzt auf drei Zielgruppen. Förderer sollen sich der gesellschaftlichen Verantwortung stellen können, indem sie den Verein bei seiner Arbeit unterstützen. Ehrenamtliche Helfer werden von Fachpersonal auf ihre Einsätze vorbereitet, sollen ortsnah nicht mehr als je drei ältere Menschen betreuen, aber den Pflegedienst nicht ersetzen.

Ältere Menschen erhalten eine helfende Bezugsperson für die kleinen Dinge im Alltag, Angehörige Freiräume und über Gesprächskreise in verschiedenen Orten Möglichkeiten zum Austausch. Der erste Gesprächskreis startet am 11. Mai um 10 Uhr im Tagestreff Knesebeck, Stüde und Brome sollen folgen.

Um das Konzept zum Laufen zu bringen, warb Bettina Tews-Harms um Mitglieder. „Wir brauchen auch Firmen, die sich einbringen - mit mindestens 72 Euro im Jahr.“ Ehrenamtliche Helfer zahlen 24 Euro, Betroffene sollten aus „dem Solidaritätsgedanken heraus“ Mitglied werden für einen Euro im Monat.

ba

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt
Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr