Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Nach dem Regen kommt der Spaß
Gifhorn Gifhorn Stadt Nach dem Regen kommt der Spaß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 18.08.2017
Musik, Musik, Musik, Musik: Kräftigere Töne schlugen am Freitag Abend beispielsweise King Leoric auf der Bühne am Kino an.  Quelle: Sebastian Preuß
Gifhorn

 Zwar herrschte auf der Partymeile in weiten Teilen kein Drängeln und Schieben – nur in Höhe der Bühnen stockte der Fluss der Bummler und Passanten – aber die Fußgängerzone war ausreichend bevölkert. Ein Augenschmaus war in der herauf ziehenden Dunkelheit und später wie immer das Riesenrad neben der Freiherr-vom-Stein-Schule. Nur einen Steinwurf entfernt trommelte und sang eine Gruppe Schwarzafrikaner.

Das Altstadtfest ist nicht klein zu kriegen. Am Freitagabend strömten reichlich Menschen durch die Buden der Fußgängerzone, beschallt von reichlich Musik.
Kein Grund verdrießlich zu werden: Auch bei Regen kamen die Gifhorner zum ersten Altstadtfesttag, der den Hartgesottenen einiges an Unterhaltung bot.

Auf den Bühnen und davor war die Stimmung prächtig. Auf dem Schillerplatz sorgte eine Top-40-Band mit einem Hitmix aus mehreren Jahrzehnten für Partystimmung, am Kino sorgten unter anderem King Leoric für kräftigere Töne. Ebenso wie auf der neuen Bühne am Brunnen, wo Creeperhead dem Rock mit Gitarre, Bass, Gesang und Schlagzeug ausgiebig huldigten und dessen Sänger zwischendrin seinen Vorschlag fürs Altstadtfest-Motto 2017 unterbreitete: „Viel Liebe!“

Viel zu Essen und zu Trinken gab’s natürlich auch: von Flamm-Lachs bis Cocktails, von Bratwurst bis Bier, von Pizza bis Wein und von Bonbons bis Bowle.

Von Jörg Rohlfs

Die Stadt Gifhorn und die Kindertagesstätte Gifhörnchen sind mit dem Neubau an der Allerwelle auf der Zielgeraden. Der Umzugstermin steht fest, er wird vom 15. bis 19 September über die Bühne gehen.

18.08.2017

Das Gifhorner Altstadtfest hat am Freitag einen nassen Start hingelegt. Zum Auftakt glänzte das Wetter im Gegensatz zum Programm nicht. Es soll aber am Samstag und Sonntag besser – sprich trockener – werden.

18.08.2017

Die Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit sprach mit der AZ/WAZ über Diesel und Volkswagen

18.08.2017