Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Nach Verhandlungen: Stadt will den Nicolaihof kaufen

Gifhorn Nach Verhandlungen: Stadt will den Nicolaihof kaufen

Gifhorn. Die Verhandlungen liefen seit Monaten, jetzt soll es passieren: Die Stadt will den Nicolaihof kaufen. Die Vertragsunterlagen sind vorbereitet. Schon Mitte Mai soll die Politik grünes Licht geben.

Voriger Artikel
Kleiderkammer sucht Sommersachen für Flüchtlinge
Nächster Artikel
Landesschützentag: Eintrag ins Goldene Buch

Nicolaihof: Die Stadt will die Immobilie kaufen, um bei der künftigen Nutzung mitbestimmen zu können.

Quelle: Photowerk (cc)

„Es ist wichtig, so ein Objekt in städtischer Hand zu haben, um die Innenstadtbelebung voran zu bringen“, begründet Bürgermeister Matthias Nerlich die Position der Stadt.

„Es sind kaum noch Nutzer in der Immobilie - im Sommer ziehen Facharztpraxen in das Ärztehaus an die Allerwelle um“, so der Verwaltungschef.

Wenn die Stadt die Immobilie besitze, könne sie die zukünftige Nutzung aktiv mitbestimmen.

Single-Wohnungen zu bezahlbaren Räumen in ehemaligen Praxisräumen oder auch Geschäfte: Die Stadt hat bereits Ideen. Gifhorns Boxclub - die Stadt hat die Trainingsräume für ihn angemietet - könnte im Nicolaihof bleiben. „So würden keine zusätzlichen Kapazitäten in Sporthallen notwendig“, so der Bürgermeister. Das Kellergeschoss nutzen die Snooker-Spieler - dieser Vertrag läuft noch bis 2018.

Der Preis für die Immobilie sei akzeptabel, so Nerlich. Verhandelt habe man mit einem Makler in München, der eine Fondsgesellschaft vertrete, die derzeit Eigentümer der großen Immobilie sei.

8300 Quadratmeter Grundstücksfläche, eine Mietfläche von 4700 Quadratmetern und 60 Parkplätze: Erste Stadträtin Kerstin Meyer nennt die wichtigsten Eckdaten des Gebäudes, das 1981 gebaut wurde.

„Für den Kauf brauchen wir keinen Nachtrag im Haushalt - wir würden es über Kredite finanzieren“, verweist Meyer auf eine bisher nicht angetastet Kreditermächtigung von 1,6 Millionen Euro.

Die Kauf-Entscheidung fällt bereits am 12. Mai im Verwaltungsausschuss der Stadt.

ust

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr