Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -1 ° bedeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Nach Verfolgungsjagd Streifenwagen gerammt

Gifhorn Nach Verfolgungsjagd Streifenwagen gerammt

Eine Verfolgungsfahrt mit einem Streifenwagen  lieferte sich der Fahrer eines 5er BMW aus Gifhorn. Am Ende versuchte er noch rückwärts fahrend einen Streifenwagen wegzuschieben, um die  Flucht fortzusetzten.

Voriger Artikel
Klanze-Prozess: Verhandlungstag abgesetzt
Nächster Artikel
Glockenprojekt: CD mit Konzertmitschnitt ist da

Verfolgungsjagd durch Gifhorn: Nachdem drei alkoholisierte Männer einen Streifenwagen gerammt hatten, konnten sie dingfest gemacht werden.

Quelle: Archiv

Am Montag gegen 01:20 Uhr beobachtete eine Funkstreife einen BMW, der mehrfach den Kreisel an der Stadthalle  umrundete. Der BMW bog dann in die Allerstraße ab und sollte kontrolliert werden.

Als der Fahrer die Halteaufforderung der Polizei bemerkte, erhöhte er seine Geschwindigkeit und lenkte das Fahrzeug immer wieder auf die Gegenfahrbahn der Allerstraße. Im Bereich Allerstraße/Hindenburgstraße hielt der BMW mitten auf der Kreuzung  an.

Als die Polizeibeamten zur Kontrolle ausgestiegen waren, fuhr der BMW mit durchdrehenden Reifen in die Goethestraße und setzte die Fahrt entgegen der Einbahnstraßenregelung in Richtung Oldaustraße fort. Dabei wurde auch deer linksseitige Gehweg befahren, um nicht mit den  parkenden Fahrzeugen zusammen zu stoßen.

In der Goethestraße wurde  das Fahrzeug wieder angehalten. Beim erneuten Versuch der Kontrolle,  fuhr der BMW wieder an. Er überquerte dann mit ca. 80 km/h die Oldaustraße und setzte die Fahrt ebenfalls entgegen der Einbahnstarße in der Poststraße mit ca. 90 km/h in Richtung  Braunschweiger Straße fort. Die Braunschweiger Straße wurde wiederum  ohne anzuhalten überquert.

Nach einer Kollision mit einem Zaun wurde  der Pkw in einer Hofeinfahrt angehalten und der Funkwagen stoppte hinter dem BMW. Eine Weiterfahrt geradeaus war nicht mehr möglich. 

Der Fahrer legte den Rückwärtsgang ein und versuchte nun erfolglos, den Streifenwagen wegzuschieben.

Mit Unterstützung weiterer  Streifenwagen konnten die drei Fahrzeuginsassen schließlich dingfest gemacht werden. Sowohl der 22jährige Fahrer als auch die 17 und 25 Jahre alten Mitfahrer waren alkoholisiert. Der Fahrer ist nicht im  Besitz eines Führerscheins. Alle drei Gifhorner sind polizeibekannt und in den letzten Monaten immer wieder auffällig geworden.

Dem Fahrer wurden zwei Blutproben entnommen. Für alle Drei endete die  Nacht im Polizeigewahrsam zur Verhinderung weiterer Straftaten. Wie die Drei in den Besitz des BMW kamen, müssen weitere Ermittlungen  klären. Nach Vernehmung am Vormittag wurden alle wieder auf freien Fuß gesetzt.

Der Schaden am Funkstreifenwagen muss noch festgestellt  werden.

ots

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfelsinenball in der Gifhorner Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Die FIFA hat die Mammut-WM mit 48 Mannschaften beschlossen. Was halten Sie davon?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr