Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Nach 31 Jahren: Totgeglaubte taucht auf
Gifhorn Gifhorn Stadt Nach 31 Jahren: Totgeglaubte taucht auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:46 24.09.2015
Ein Kriminalfall sorgte 1985 bundesweit für Aufsehen: Die Fahndung bei „Aktenzeichen XY“ blieb erfolglos. Erst jetzt tauchte die Totgeglaubte wieder auf.
Anzeige
Kreis Gifhorn

Die damals 24-Jährige war im Juli 1984 spurlos verschwunden. Damals wohnte sie in einem Studentenwohnheim in Braunschweig. Suchmaßnahmen und auch eine Fahndung in der Sendung „Aktenzeichen XY-ungelöst“ am 11. Januar 1985 führten nicht zum Auffinden der Vermissten, so dass die Polizei von einem Tötungsdelikt ausging.

Erhärtet wurde dieser Verdacht dadurch, dass ein Jahr zuvor ein Mädchen in einem Waldstück bei Hattorf getötet worden war. Nachdem die Polizei den Täter ermittelt hatte, hatte dieser angegeben, auch die Vermisste getötet zu haben. Schließlich wurde die Studentin 1989 offiziell für tot erklärt.

Bei der Tatortaufnahme eines Wohnungseinbruchs am 11. September diesen Jahres in Düsseldorf gab sich die Vermisste gegenüber der Polizei nun zu erkennen und nannte ihre richtigen Personalien.

Ermittler der Kriminalpolizei vernahmen die Totgeglaubte in dieser Woche und stellten fest, dass es sich tatsächlich um die Langzeitvermisste handelte.

Sie gab an, in den vergangenen 31 Jahren in mehreren Städten unter falschem Namen und ohne Personalpapiere gelebt zu haben. Ein Happy End für ihre im Kreis Gifhorn lebende Familie wird‘s wohl nicht geben. Die Frau erklärte, keinen Kontakt zur Öffentlichkeit und Verwandten haben zu wollen.

Einmal den Jakobsweg erleben und erwandern: Die Gifhornerin Slawomira Heuchert (56) hat sich diesen Traum erfüllt - und darüber ein Buch in polnischer Sprache geschrieben.

27.09.2015

Ab sofort bietet das Historische Museum Schloss Gifhorn eine Kostümführung an. Kultur- und Landschaftsführer schlüpfen in die Rolle von Alex Menke, einem der Gründungsväter des Museums, und führen durch die Abteilungen des Historischen Museums Schloss Gifhorn. Premiere ist am kommenden Sonntag.

24.09.2015

Gifhorn. Die Gefahr durch Fuchsbandwurm ist geringer geworden - aber noch nicht ganz gebannt.

27.09.2015
Anzeige