Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -7 ° bedeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Mühlenmuseum: Konzept gefordert

Gifhorn Mühlenmuseum: Konzept gefordert

In der Diskussion um einen 250.000-Euro-Kreiszuschuss für das Mühlenmuseum - die Kreistagsfraktionschefs sehen diese Finanzspritze kritisch - bezieht jetzt auch die Kreisverwaltung Position.

Voriger Artikel
Blitzer-Bilanz: 44.463 Raser in 2014
Nächster Artikel
20.000-Euro-Spende für Diakonie

Zuschuss fürs Mühlenmuseum: Der Landkreis fordert ein Zukunftskonzept.

Quelle: Photowerk (Archiv)

„Nur weil es die Stadt gemacht hat, machen wir es auch - das ist nicht so“, fordert Erste Kreisrätin Evelin Wißmann ein Zukunftskonzept für das Museum ein.

„Schließlich geht es um Steuergelder und die müssen nachhaltig eingesetzt werden“, steht für Wißmann fest. „Wir legen der Politik gar nichts vor, das muss Herr Wrobel machen“, stellt Wißmann klar, dass es nicht Aufgabe der Kreisverwaltung sei, ein Konzept für das Mühlenmuseum zu erarbeiten. Gleichwohl sehe die Kreisverwaltung die touristische Bedeutung des Mühlenmuseums für die Region. „Einen Leuchtturm des Landkreises“, nennt die stellvertretende Verwaltungschefin das von Horst Wrobel betriebene Museum.

ust

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt
Apfelsinenball in der Gifhorner Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Die FIFA hat die Mammut-WM mit 48 Mannschaften beschlossen. Was halten Sie davon?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr