Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Morgendliche Treibjagd an der Tangente

Autofahrer im Berufsverkehr werden mit Schildern gewarnt Morgendliche Treibjagd an der Tangente

Herbstzeit ist Jagdzeit: Am Dienstagvormittag fand eine große Treibjagd der Revierförsterei Barnbruch statt.

Voriger Artikel
Brandschutzerzieher mit großem Arbeitspensum
Nächster Artikel
Kreissporttag wählt neue KSB-Führungsriege

Treibjagd an der Tangente.

Quelle: Sebastian Preuß

Gifhorn. „Die Autofahrer auf der K 114 wurden durch entsprechende Hinweistafeln gewarnt - mit über die Fahrbahn wechselndem Wild ist zu rechnen“, sagt Dirk Thiele zuständiger Jagdsachbearbeiter des Niedersächsischen Forstamtes in Wolfenbüttel. „Fuß vom Gas“ hieß es in dem Abschnitt, in dem die Jagd über die Bühne ging. Mindestens zwei Mal im Jahr würde diese Treibjagden im Barnbruch stattfinden - gestern zwischen zehn und 13 Uhr, so Thiele.

Die Revierförsterei Barnbruch umfasst ein Areal von 1600 Hektar. Gejagt werden in dem Gebiet Damwild, Schwarzwild und auch Rehwild.

ust

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Endspurt in der Fußball-Bundesliga: Wo landet der VfL Wolfsburg?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr