Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Mondfinsternis in Gifhorn: Wann sie hier zu sehen ist
Gifhorn Gifhorn Stadt Mondfinsternis in Gifhorn: Wann sie hier zu sehen ist
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:34 27.07.2018
Der rot erscheinende Vollmond während einer totalen Mondfinsternis. Quelle: dpa
Gifhorn

Jahrhundertspektakel am Nachthimmel: Wenn dort am Freitagabend der Mond in den Erdschatten eintaucht, folgt laut Astronomen die längste totale Mondfinsternis des 21. Jahrhunderts. Wenn das Wetter mitspielt, ist dann für fast zwei Stunden der kupferrote Mond zu sehen. Zeitgleich ist der rote Planet Mars der Erde so nah wie selten. Die totale Mondfinsternis ist diesmal besonders lang: Der Mond taucht für eine Stunde und 42 Minuten vollständig in den Erdschatten ein. Übertroffen wird diese Mondfinsternis-Dauer erst am 9. Juni 2123 – um zwei Minuten.

Wann ist Mondfinsternis über Gifhorn zu sehen?

Das Schauspiel fängt mit Beginn der Dunkelheit am Abend an. In Gifhorn geht der Mond um 21.09 Uhr auf. Dann dauert es noch einige Minuten, bis der Mond komplett in den Kernschatten der Erde eingetaucht ist und die totale Mondfinsternis beginnt. Die Mitte der totalen Finsternis wird für Gifhorn um 22.21 Uhr und das Ende um etwa 23.13 Uhr erreicht. 

Spielt das Wetter am Freitagabend mit?

Die Chancen, all das zu sehen, stehen nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes in Offenbach nicht schlecht. Freitagabend sollen nur wenige Wolken am Himmel sein. Übrigens: Nicht nur der Mond und der Mars sind gut zu sehen, auch Jupiter und Saturn. Gleich wenn es dunkel wird, leuchten sie hell am Abendhimmel.

Wie läuft eine Mondfinsternis ab? Warum ist der Mars so hell und rot? Und wie fotografiert man den Blutmond am Besten? Wir haben hier alle Fragen zur Mondfinsternis gesammelt.

Sternwarte im Gifhorner Wallgarten lädt zur Mondfinsternis ein

Anlässlich der Mondfinsternis , gibt es in der Sternwarte am Wallgarten bei klarem Wetter am Freitag ab 21.30 Uhr Beobachtungsspaß pur.

Der Eintritt in den Schattenbereich ist nicht beobachtbar, da der Mond noch nicht aufgegangen ist, die zentrale Phase dauert dann bis 23 Uhr. Der Kernschattenbereich wird vom Mond um 0.20 Uhr vollständig verlassen sein, gegen 1.30 Uhr wird auch der Halbschattenbereich durchlaufen sein, die Opposition des Planeten Mars (Sonne, Erde und Mars stehen auf nahezu einer Linie und der Mars steht der Erde besonders nahe), die Planeten Jupiter und Saturn sind zu beobachten. Und gegen 22.31 Uhr wird die ISS (Internationale Raumstation) über die Köpfe der Betrachter hinwegziehen.

Wie üblich ist die Teilnahme an der Veranstaltung kostenfrei, Autofahrer können bei der AOK parken und nach rund 200 Metern Fußweg in westlicher Richtung zur Sternwarte am Wallgarten gelangen.

In der Puppenecke, auf dem Bauteppich und im Sandkasten beginnt in Gifhorn zukünftig der Dialog zwischen den Religionen: Mit einer Feierstunde – fast 100 Gäste waren dabei – wurde am Donnerstagnachmittag der Zwei-Religionen-Kindergarten „Abrahams Kinder“ eröffnet.

26.07.2018

Quer durch den Landkreis hielten am Donnerstagnachmittag diverse Brände die Freiwilligen Feuerwehren in Atem.

26.07.2018

Das Gifhorner Gesundheitsamt kennt zwölf Menschen in seinem Beritt, die mit dem HI-Virus infiziert sind. Während auf dem Welt-Aids-Tag in Amsterdam vor einer erneuten Zunahme an Fällen weltweit gewarnt wird, sind im Landkreis in diesem Jahr keine neuen Infektionen bekannt geworden.

26.07.2018