Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Mitten in der City: DRK begrüßt 137 Blutspender
Gifhorn Gifhorn Stadt Mitten in der City: DRK begrüßt 137 Blutspender
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 18.09.2016
Mitten in Gifhorn: 137 Blutspender nahmen insgesamt an der großen Aktion teil. Quelle: Lea Rebuschat
Anzeige

Bundesweit sind die Zahlen der Blutspender rückläufig - das Gifhorner DRK versucht, mit neuen Wegen gegenzusteuern. „Sonst kommen die Spender zum DRK, wir haben uns gesagt, wir kommen zum Spender“, so Stöltig. Und zwar mit dem Blutspendemobil, das erstmals mitten in Gifhorns Fußgängerzone Halt machte. „Die Volksbank war sofort dabei, als wir gefragt haben, ob wir ihre Räume nutzen können.“

Und noch mehr Partner waren dabei. Die DRK-Bereitschaft stellte sich mit Wasserwacht und Sanitätsdienst vor, inklusive neuem Quad. „Das wird beispielsweise bei der Personensuche an Ufern eingesetzt“, erklärte Horst Kraemer, Chef der Schnell-Einsatz-Gruppe. Auch Kinderschminken wurde angeboten.

Damit nicht genug. Für die Spender gab‘s einen Imbiss-Gutschein, einzulösen bei Leifert. Das Stadtmarketing hatte für Preise für eine Verlosung gesorgt, und jeder Teilnehmer, der seine persönliche 10., 20. oder 30. Spende abgab, durfte sich gratis im neuen Studio Be Active massieren lassen - Betreiberin Sarah Lehrach ist selbst Blutspenderin.

ba

Landkreis Gifhorn. Eine siebenköpfige Delegation aus Zlotow - dem Gifhorner Partnerkreis in Polen - unter Leitung des Bürgermeisters Adam Pulit hat am Wochenende den Landkreis Gifhorn eingehend kennen gelernt. Das Programm startete am Samstag mit einem kleinen Empfang im Gifhorner Schloss.

21.09.2016

Gifhorn. Rund 12.000 der etwa 42.500 Einwohner der Stadt Gifhorn sind 60 Jahre alt oder älter. Gut 170 dieser Senioren waren am Samstag in der Stadthalle - nach der Steigerung im Vorjahr waren es diesmal noch einmal ein paar Besucher mehr.

18.09.2016

Gifhorn. Garantiefall im Kaninchengarten: Weil Nachbesserungsarbeiten an der Fahrbahn nötig sind, müssen sich Autofahrer in der kommenden Woche einen anderen Parkplatz suchen. Sperrungen sind nämlich angesagt.

17.09.2016
Anzeige