Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Mitglieder-Werbung mit Erfolg: DRK-Kreisverband knackt 10.000-er Marke

Bilanz in der Kreisversammlung Mitglieder-Werbung mit Erfolg: DRK-Kreisverband knackt 10.000-er Marke

Sich regen bringt Segen: Erfolg mit einer verstärkten Mitgliederwerbung verzeichnet das Rote Kreuz im Kreis Gifhorn. Und es zieht eine positive Bilanz zum Camp Ehra-Lessien.

Voriger Artikel
MTV Gifhorn diskutiert über Leitbild und Finanzen
Nächster Artikel
Vogelgrippe: Gifhorner Geflügel-Halter bleiben gelassen

Kreisversammlung des DRK in Gifhorn: Auch verdiente Mitglieder wurden dabei geehrt.

Quelle: Dirk Reitmeister

Gifhorn. Von 8830 Mitgliedern in 2011 rutschte die Zahl auf 7974 im vorigen Jahr ab. „Es ging relativ konstant nach unten“, so Matthias Nerlich, Präsident des DRK-Kreisverbandes. Dann kam die Werbeaktion im Sommer dieses Jahres: Nun liege die Mitgliederzahl bei 10.276. „Ich finde das großartig.“

Für Nerlich ist aber nicht nur die Werbeaktion ein Grund für den Zuspruch. „Es sind auch Projekte wie Ehra-Lessien.“ Zu dem Engagement des DRK bei der Betreuung der Flüchtlinge und dem Betrieb des Camps zieht er ein positives Fazit.

„Ich finde es schade, dass man bei dem Satz ,Wir schaffen das‘ ausgelacht oder belächelt wird“, sprach Nerlich einen Satz aus, den er in diesem Tagen auch als Bürgermeister der Stadt Gifhorn bei der einen oder anderen Gelegenheit anbringt. Für das DRK gelte jedenfalls: „Wir haben es hervorragend geschafft. Ehra-Lessien ist in der Geschichte des DRK-Kreisverbandes ein Highlight.“ Dort hätten „Menschen, die ihre Heimat nicht aus Spaß verlassen haben“, ein Zuhause gefunden. Nerlich dankte hauptamtlichen und ehrenamtlichen Mitstreitern - nicht nur vom DRK, sondern auch von den Partnern - für ihr Engagement.

An 178 Blutspendeterminen haben im zurückliegenden Jahr 13.535 Menschen teilgenommen, im Vorjahr waren es noch 14.241 bei 179 Terminen. 3948 Erwachsene haben sich in Erste Hilfe ausbilden lassen, im Jahr davor waren es noch 3296. Bei den Kindern sank die Zahl von 1847 auf 1635.

Mit Blumensträußen geehrt wurden Manuela Jensch vom Ortsverein Boldecker Land - sie bekam auch die Verdienstmedaille des Landesverbandes -, Harry Petermann aus Stüde, Klaus-Dieter und Marlena Voges sowie Lars Hildebrand.

rtm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr