Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Mit fünf Shuttlebus-Linien zum Festival
Gifhorn Gifhorn Stadt Mit fünf Shuttlebus-Linien zum Festival
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 27.07.2017
Vorbild Altstadtfest: Auch bei stars@ndr2 live in Gifhorn arbeiten VLG und PSG wieder zusammen. Im vorigen Jahr brachten sie bis zu 8000 Fahrgäste zum Großevent nach Gamsen. Quelle: Archiv
Gifhorn

Beim ersten stars@ndr2 live in Gifhorn sei ein Drittel der 25.000 Besucher mit dem Bus gefahren, so VLG-Chef Stephan Heidenreich und PSG-Geschäftsführer Walter Lippe. Es habe Kritik aus den Orten im Westen gegeben, so dass die zusätzlichen Linien von Meinersen und Müden angeboten werden. Doch damit sind die Kapazitäten wohl erschöpft. „Wir haben 20 Busse zusätzlich im Einsatz. Das ist das Maximum, was wir leisten können“, sagt Heidenreich. Der reguläre Nahverkehr laufe ja auch noch.

„Wir können pro Stunde 2000 Plätze für Fahrgäste anbieten“, hat Heidenreich ausgerechnet. Vor allem bei der Rückfahrt werde man diese Kapazitäten wohl auch brauchen. „Die Busse waren ausgelastet“, sagt Heidenreich über die Erfahrungen des Vorjahres. „Hoher Komfort mit kurzen Takten – dann funktioniert ÖPNV, vor allem, wenn es kein Geld kostet“, sagt Lippe. Die Landkreis Gifhorn Stiftung fördere das Angebot finanziell. Man habe durchaus überlegt, ähnlich wie beim City- und Shuttlebus-Angebot zum Altstadtfest Fahrscheine zu verkaufen. Doch das hätte höheren personellen und zeitlichen Aufwand bedeutet – was die Einnahmen wohl wieder aufgefressen hätte.

So läuft’s mit den Shuttle-Bussen

Gifhorn. Es gibt diesmal fünf Shuttlebus-Linien zum Großevent stars@ndr2 live in Gifhorn, zwei mehr als noch im vorigen Jahr. Diese Busse fahren kostenlos. Darüber hinaus ist auch möglich, mit dem regulären Nahverkehr zu fahren – zu den Preisen des Verbundtarifs.

Die wichtigste Shuttlebus-Linie ist die 31 quer durch die Stadt Gifhorn entlang der Braunschweiger Straße. Sie fährt im Sieben-Minuten-Takt. Entlang ihrer Route gibt es rund 1000 Park-and-Ride-Stellplätze, unter anderem haben Real, Conti-Teves und Famila ihre Parkplätze dafür freigegeben.

Die Linien 32 und 33 fahren im Viertelstundentakt von Wesendorf über Kästorf und von Calberlah und Isenbüttel zum Festgelände nach Gamsen.

Die neuen Linien 34 und 35 fahren im Halbstundentakt von Meinersen beziehungsweise von Müden zum Festgelände. Mit der 34 sind auch die Gifhorner Ortsteile Neubokel, Wilsche und BGS-Siedlung direkt angebunden.

Die Hinfahrten finden von 14.30 bis 20 Uhr statt, die Rückfahrten von 19 Uhr bis nach Mitternacht. Drei Fahrten der L 31 (Abfahrten 23.30, 23.53 und 0 Uhr ab Festivalgelände) führen von Gifhorn aus weiter über Rötgesbüttel und Meine bis nach Braunschweig-Wenden.

Von Dirk Reitmeister

Gifhorn Stadt Automobilclub Gifhorn und ADAC laden ein - Kartfahren für 150 Hort-Kinder

„Sport trifft Verkehrssicherheit“: Unter diesem Motto hatten der ADAC und der Automobilclub (AC) Gifhorn am Mittwoch Hortkinder aus dem gesamten Stadtgebiet zum Kart-Fahren auf den Gifhorner Schützenplatz eingeladen. Am Donnerstag gibt’s eine zweite Runde. Mehr als 150 Sechs- bis Zehnjährige sind an den beiden Tagen mit dabei.

27.07.2017
Gifhorn Stadt Vorarbeiten für Großprojekt in Gifhorn - Bagger reißt Trafo-Haus ab

Mit einem Spezialbagger wurde das große Trafo-Haus zwischen Kaufhaus Schütte und der Stein-Schule abgerissen. Es waren Vorarbeiten für das Großprojekt Parkhaus und Supermarkt in der Gifhorner Innenstadt.

27.07.2017

Pendler haben zwischen Gifhorn und Wolfsburg wieder freie Fahrt: Die Sperrung der Tangente wegen Überflutungen ist wieder aufgehoben. Wegen Bauarbeiten weiterhin gesperrt ist dagegen die Moorstraße (K 118).

27.07.2017