Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Mit dem Rad gegen eine Ampel

Gifhorn Mit dem Rad gegen eine Ampel

Gifhorn. Radfahrern und Handynutzung vertragen sich nicht, wie die Polizei nicht müde wird zu betonen. Eine 21-jährige Gifhornerin erfuhr das am Sonnabend schmerzlich am eigenen Leibe. Sie fuhr gegen einen Ampelmasten, stürzte und verletzte sich.

Voriger Artikel
Auto brennt komplett aus
Nächster Artikel
Nette Atmosphäre lockt viele Besucher zum Südstadtflohmarkt

Polizei, Studium, Bachelor

Die junge Frau war laut Polizei gegen 17 Uhr mit ihrem Fahrrad gemeinsam mit zwei weiteren Radfahrern auf dem Radweg der Braunschweiger Straße stadtauswärts unterwegs und konzentrierte sich dabei scheinbar mehr auf ihr Handy als auf den Straßenverkehr und die Umgebung. Die Folge: An der Einmündung zur Famila-Zufahrt übersah sie einen Ampelmasten, fuhr dagegen und stürzte. Der hinter ihr fahrende Radfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen, fuhr gegen die bereits am Boden liegende Frau und stürzte ebenfalls.

Die 21-jährige Radlerin wurde verletzt mit einem Rettungswagen ins Klinikum Gifhorn gebracht. Ihr Handy wird sie nicht mehr nutzen können - es ging bei dem Sturz kaputt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Geht es auch ohne Fleisch an Weihnachten? Was gibt es bei Ihnen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr