Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Mit dem Rad durch halb Europa

Meinersen-Ohof Mit dem Rad durch halb Europa

Ohof . „Ich bin dann mal weg“: Das ist der Titel des Buches von Hape Kerkeling. Auch Ralf und Gabriele Dreske aus Ohof haben sich das Motto zu Eigen gemacht und fuhren in 138 Tagen mehr als 6000 Kilometer mit dem Fahrrad durch Europa. Jetzt wurden sie von den Nachbarn wieder in ihrer Heimat empfangen.

Voriger Artikel
Leckere Forellen und ein Bootsrennen
Nächster Artikel
Erntefest: Großes Lob für die Vereine

Große Tour: Mit speziellen Fahrrädern ging es für Ralf und Gabriele Dreske über 6000 Kilometer durch Europa.

Quelle: Schaffhauser

„Wir haben schon seit Jahren geplant, einmal ein halbes Jahr Auszeit zu nehmen“, so Ralf Dreske. „Zunächst hatten wir über einen Segelturn nachgedacht, uns aber dann für die Fahrräder entschieden.“ So wurden die richtigen Räder gekauft und Probetouren absolviert, um zu planen, was alles in die Satteltaschen muss.

„Wichtig war für uns, dass wir ohne Zeitdruck unterwegs waren.“ Und so gab es nur zwei Ziele auf der Strecke: „Wir wollten unsere Kinder in Wien und in Niedersachsen besuchen.“

Am 9. Mai wurden sie von den Nachbarn verabschiedet, es ging in Richtung Berlin. „Zum Warmwerden haben wir uns Strecken im Flachland ausgesucht.“ Über den Spreewald, einen Abstecher nach Polen und Prag ging es nach Wien und von dort über Ungarn, Slowenien nach Italien an die Adriaküste. Über Frankreich, die Schweiz und entlang des Rheins führte die Tour wieder zurück.

„Wir haben immer einen Fahrtag und einen Ruhetag abgewechselt.“ Zwischen 30 und 95 Kilometer waren die Tagestouren lang, geschlafen wurde meist auf Campingplätzen. Und die beiden haben am eigenen Leib erlebt, wie eng Europa inzwischen zusammengewachsen ist. „Wir haben keinerlei Ausweispapiere benötigt.“ Und sie wurden auch überall offen und freundlich empfangen.

Wichtig ist es für die beiden Ohofer festzustellen, dass es nichts Besonderes ist, was sie gemacht haben. „Das kann jeder leisten“, betonten sie.

cs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr