Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Mit Spaß dabei: 15 Minis tummeln sich in neuer Krippe

Müden Mit Spaß dabei: 15 Minis tummeln sich in neuer Krippe

Müden. Einige lassen sich noch Pommes und Hühnchen schmecken. Ein Junge ist fertig - ab geht‘s zum Händewaschen ans Mini-Becken. Ein anderes Kind zeigt fröhlich das kleine Bett für den Mittagsschlaf. Weitere kommen hinzu. Sie reiten auf blauen Pferden daher, krabbeln durch Tunnel, verstecken sich hinter einer Scheibe. Seit drei Monaten tummeln sich die ersten Zwerge in der Müdener Krippe - offenbar mit großem Spaß.

Voriger Artikel
„Politik für den Bürger gemacht, nicht für die Partei“
Nächster Artikel
Eisstock-Schießen undFeuerzangen-Bowle

Viel Spaß in der Müdener Krippe: Kinder zu Pferd, im Bett, hinter einer Glasscheibe, beim Händewaschen, im Tunnel.

Quelle: Kottlick

Müden. Einige lassen sich noch Pommes und Hühnchen schmecken. Ein Junge ist fertig - ab geht‘s zum Händewaschen ans Mini-Becken. Ein anderes Kind zeigt fröhlich das kleine Bett für den Mittagsschlaf. Weitere kommen hinzu. Sie reiten auf blauen Pferden daher, krabbeln durch Tunnel, verstecken sich hinter einer Scheibe. Seit drei Monaten tummeln sich die ersten Zwerge in der Müdener Krippe - offenbar mit großem Spaß.

„Wir betreuen hier zurzeit 15 Kinder im Alter von zwei bis drei Jahren“, sagt Melanie Albrecht, Leiterin der neuen Müdener Krippe. Weitere Kinder sind für die kommenden Monate angemeldet.

Die kleinen Mädchen und Jungen haben sich in den neuen Räumen offenbar bereits gut eingelebt. Die Kinder werden morgens ab 7 Uhr gebracht, gewährt die Krippenleiterin Einblick in interne Abläufe. Ab 8 Uhr teilen sich die Kleinen in zwei Gruppen auf. Der Morgen beginnt mit einem Spielkreis und nach dem Frühstück geht‘s - je nach Wetter — zum Spielen an die frische Luft. Das Mittagessen wird frisch gekocht aus der Meinerser Schulmensa angeliefert. Im Anschluss werden einige der Minis abgeholt, andere halten vor Ort ihren Mittagsschlaf. Im Anschluss wird gespielt und auch gelernt, „zurzeit haben wir die Projekte Farben und Bauernhof“, erläutert Melanie Albrecht. Um 15 Uhr endet der Krippentag für diese kleinen Kinder, für die der Krippenleiterin zufolge auf Anfrage auch ein Spätdienst angeboten werden kann. Sie verweist außerdem darauf, dass bei Bedarf auch eine integrative Betreuung möglich ist - „dann kommt noch eine Heilpädagogin dazu.“

Die Beiträge für die Krippe sind denen der Kitas in der Samtgemeinde Meinersen angepasst worden, die Höhe richtet sich nach dem Einkommen der Eltern. Derzeit gibt es noch freie Plätze in dieser Krippe. Infos unter Tel. 05375-9839001.

hik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr