Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Mit RVA-Hilfe zum Tischlerei-Chef
Gifhorn Gifhorn Stadt Mit RVA-Hilfe zum Tischlerei-Chef
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 31.07.2018
Kooperation mit dem RVA: Eric Hegenbart (l.) ist heute Tischlerei-Chef, Florian Neumann (2. v. l.) bald sein Azubi. Kristin Panse und Ralf Cierpka vom RVA freuen sich über den Erfolg. Quelle: Sebastian Preuß
Gifhorn

„Das ist wirklich eine tolle Karriere“, freut sich RVA-Geschäftsführerin Kristin Panse. Sie besuchte den jungen Firmenchef am Montag in seiner Halle am Eyßelheideweg gemeinsam mit RVA-Mitarbeiter Ralf Cierpka, der für die Ausbildungsbegleitung verantwortlich ist.

Bereits Jens Hegenbart, der inzwischen verstorbene Vater des jungen Unternehmers, habe den RVA unterstützt. 2006 habe er die Ausbildung von Alexander Sjulgin möglich gemacht. „Nach Ende seiner Ausbildung wurde er übernommen und ist noch heute im Betrieb beschäftigt“, berichtet Panse.

Junger Mann übernimmt Tischlerei nach Tod des Vaters

Eric Hegenbart absolvierte die Ausbildung von 2012 bis 2014 im Gifhorner Tischler-Betrieb Matthias Herbst. „Anschließend habe ich die Meisterschule in Hildesheim besucht“, berichtet der 23-Jährige. Als sein Vater starb, übernahm der junge Mann den Betrieb. „Ich habe es durchgezogen – ohne RVA-Hilfe wäre es schwierig geworden“, sagt Eric Hegenbart.

Der Gifhorner Firmenchef will sich für die Unterstützung revanchieren und arbeitet weiter mit dem Regionalverbund für Ausbildung zusammen: Zum 1. September stellt er Florian Neumann (24) als Azubi in seinem Betrieb ein.

„Ich will die Tischlerkunst erlernen“, freut sich der 24-Jährige auf seine bevorstehende Lehrzeit.

Von Uwe Stadtlich

Die Hitze und die anhaltende Trockenheit beschert auch den Disponenten der Rettungsleitstelle im Heidland mehr Arbeit. Täglich mussten die Experten in der vergangenen Woche Notrufe annehmen, nachdem Getreide, Wald oder Böschungen in Brand geraten waren. Im Anschluss galt es, die Löscheinsätze der Feuerwehren zu koordinieren.

31.07.2018

Wegen besonders schwerer räuberischer Erpressung und besonders schweren Raubes muss sich ab 8. August ein Trio aus Gifhorn (18, 20 und 22 Jahre alt) vor dem Landgericht Hildesheim verantworten. Im Januar 2018 hatten sie mit einem Spielhallen- und zwei Getränkemarktüberfällen in Gifhorn für Angst und Schrecken gesorgt.

31.07.2018

Durch Blitzeinschläge wurden bei Gewittern am Samstag Wohnblocks der Gifhorner Wohnungsbaugenossenschaft (GWG) beschädigt. „Insgesamt sind 304 Wohnungen betroffen“, sagt GWG-Chef Andreas Otto.

02.08.2018