Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Mit Prinzensitz und Fahne zu den Special Olympics

Isenbüttel Mit Prinzensitz und Fahne zu den Special Olympics

Isenbüttel . Hoch konzentriert sitzt Angela Große auf Weltkoch. Saskia Schölkmann hält den Fuchs an der Longe und gibt die Kommandos: Fahne. Prinzensitz. Stehen in den Schlaufen. Sieben Athleten vom Reit- und Fahrverein Isenbüttel trainieren für die Special Olympics.

Voriger Artikel
Schwerer Unfall nach Rennen
Nächster Artikel
Umgestaltung am Kaninchengarten geht voran

Die Spannung steigt: Sieben Reiter und Voltigierer vom Reit- und Fahrverein Isenbüttel bereiten sich auf die Special Olympics in Düsseldorf vor.

Quelle: Christina Rudert

Am Montag geht‘s in Düsseldorf los, aus Isenbüttel sind Voltigierer und Reiter am Start. Nicht nur die Konzentration, auch die Vorfreude ist groß. „Special Olympics sind toll!“, sagt Angela Große und berichtet von den diversen Medaillen, die sie schon gewonnen hat.

„Seit 1998 ist der Reit- und Fahrverein dabei“, sagt Vorsitzende Gudrun Kaune-Ruhle, die die Reiter trainiert. Das erste Mal noch als Gast bei den internationalen Spielen in Wien, 1999 traten Lars Bührig und Hartmut Böttcher bei den Weltspielen in Amerika an, und seit dem Jahr 2000 sind Isenbütteler bei jeder der alle zwei Jahre stattfindenden nationalen Special Olympics am Start.

Aber noch wird trainiert. Zum Aufwärmen für Voltigierer und Pferd gibt‘s einen Durchgang im Schritt. Dann schnalzt Saskia Schölkmann, der Wallach beginnt zu galoppieren. „Das Bein ganz gerade ausstrecken“, ruft Schölkmann Thomas Meyer zu. Der streckt sich, tätschelt Weltkoch lobend den Hals und springt seitwärts ab. Der Nächste ist dran.

Abfahrt in Isenbüttel ist am Sonntag, die Vierbeiner Weltkoch, Lex und Prinz sind mit dabei. Ziel ist eine kleine Pension in Düsseldorf. „Wir haben auch schon in Turnhallen geschlafen, aber das ist sehr anstrengend“, freut sich Gudrun Kaune-Ruhle, dass die Gruppe dank Sponsoren eine ruhige Unterkunft bezahlen kann.

AZ-INFO

Isenbütteler Teilnehmer
Reiter: Level A (Schritt, Trab, Galopp): Hartmut Böttcher, Lars Bührig; Level B (Schritt, Trab): Aliki Patropoulos, Celina Scholz, Gunther Kaune, Thomas Meyer;
Geschicklichkeitsparcours: Aliki Patropoulos, Celina Scholz, Gunther Kaune
Voltigierer: Einzel: Angela Groß, Hartmut Böttcher, Lars Bührig Gruppe: Einzelvoltigierer plus Thomas Meyer

Special Olympics
Seit 1968 gibt es auf internationaler Ebene die Special Olympics als Sportbewegung für Menschen mit geistiger Behinderung und Mehrfachbehinderung; 1998 gab es die ersten deutschen Sommerspiele, seither finden alle zwei Jahre nationale Special Olympics statt.

Düsseldorf
4800 Athleten gehen in Düsseldorf in 18 Sportarten an den Start. Nach der Akkreditierung am Sonntag, 18. Mai, folgt am Montag ein Trainingstag, an dem die Wertungsrichter die Wettbewerbsgruppen einteilen. Die Qualifikationen und Wettkämpfe laufen von Dienstag bis Donnerstag, am Freitag, 23. Mai, finden Finale und Siegerehrung statt. Mit Abschlussfeier und Athletendisko enden die Special Olympics am Freitagabend.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr