Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Mit Planungen gegen Probleme der Zukunft
Gifhorn Gifhorn Stadt Mit Planungen gegen Probleme der Zukunft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 07.04.2014
Bürgerfrühstück in Ummern 2013: In fünf Gemeinden der Samtgemeinde Wesendorf gibt es Initiativen, um die Orte attraktiver zu machen und Lösungen für die Probleme der Zukunft zu finden.
Anzeige

In fünf der sechs Mitgliedsgemeinden der Samtgemeinde Wesendorf gibt es Initiativen, die Lösungen suchen.

Die Bevölkerungszahl nimmt ab und wird immer älter, was wiederum Ausfälle bei Steuereinnahmen bedeutet - bei gleichzeitig stabilen und in einigen Bereichen sogar steigenden Kosten für die Infrastruktur. Nicht selten geraten Dörfer in einen Teufelskreis, wenn sie durch die Folgen unattraktiv für Neubürger werden - ein Dorfsterben auf Raten beginnt.

Zwar gibt es bereits seit einigen Jahren in der Samtgemeinde Initiativen, um die Gemeinden attraktiver zu gestalten. Das Ehrenamt ist stark, mit Dorferneuerungsprogrammen wurde oftmals auch äußerlich etwas getan für die Orte. Bestes Beispiel ist der seit 2002 existierende Gemeindeentwicklungsplan in Wesendorf.

Doch seit rund einem Jahr nehmen die Initiativen immer mehr Fahrt auf, und ein positiver Trend - trotz aller Reibungspunkte mit Verwaltung und Politik - ist dabei zu beobachten: Neben den ohnehin ehrenamtlich tätigen Bürgern bringen sich immer mehr Einwohner vor Ort ein, um ihre Gemeinde attraktiver, lebenswerter zu gestalten. Die AZ hat eine kleine Übersicht der aktuellen Aktivitäten zusammengestellt.

Bürgerfrühstück in Ummern 2013: In fünf Gemeinden der Samtgemeinde Wesendorf gibt es Initiativen, um die Orte attraktiver zu machen und Lösungen für die Probleme der Zukunft zu finden.

ba

Weil in der kommenden Woche der Startschuss für Straßen- und Kanalbauarbeiten fällt (AZ berichtete bereits), lässt die Stadt den Sonnenweg zwischen Braunschweiger Straße und Limbergstraße sperren.

04.04.2014

Gifhorn. Sie hatte gerade ihre Karte am Automaten verlängert, da traten die beiden Allerwellen-Chefs Walter Lippe und Bernd Jendro an Doris Hormann aus Flettmar heran - unter anderem mit zwei Freikarten. Die Stammschwimmerin war am Freitagvormittag die 750.000 Besucherin seit Eröffnung des Bades im Mai 2011.

04.04.2014

Jetzt bekommt die Wolfenbütteler Straßenbehörde wegen der neuen Ampel am Abzweig der alten B 4 Post vom Gifhorner Kreistag: SPD-Fraktionschef Rolf Schliephacke bietet Zusammenarbeit von Landkreis, Stadt Gifhorn und Samtgemeinde Isenbüttel an, um das leidige Stauproblem an dieser Stelle zu lösen.

04.04.2014
Anzeige