Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Mit Golf II fast schon bis zum Mond gefahren
Gifhorn Gifhorn Stadt Mit Golf II fast schon bis zum Mond gefahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 12.10.2018
Er läuft und läuft: Walter Jesswein aus Gamsen freut sich über seinen Rekord-Golf. Quelle: Cagla Canidar
Gamsen

Der VW-Oldtimer – er hat ein H-Kennzeichen, stammt aus erster Hand und ist inzwischen 32 Jahre alt – ist der ganze Stolz des Läufers aus der Gamsener Straße Am Sportplatz. Auf seinen „Marathon-Volkswagen“, der einen 54-PS-Dieselmotor mit Katalysator hat, konnte sich Walter Esswein immer verlassen. „Dieses Wunder-Auto hat mich bisher noch nie im Stich gelassen und musste auch noch nie abgeschleppt werden“, berichtet der Gamsener. „Dass die Batterie leer war, ist allerdings schon mal vor gekommen.“

„Sollte ich die 380.000 Kilometer schaffen, habe ich eine Strecke zurück gelegt, die der Distanz zwischen Erde und Mond entspricht“, hat der Gamsener nachgerechnet. „Zurück muss ich ja auch noch kommen“, schmunzelt Jesswein, der seinen Golf II auf keinen Fall gegen einen anderen Wagen eintauschen will. Jeden Tag fährt Walter Jesswein mit dem Oldtimer zu seinem Arbeitsplatz nach Wittingen und wieder zurück. „1500 Kilometer im Monat“, sagt der Marathon-Mann.

Vom Nordkap bis in die Sahara

Urlaubsreisen hat der Gamsener mit seinem Volkswagen mehrfach unternommen. „Der Wagen hat bereits Europa, Asien und Afrika gesehen“, berichtet Jesswein. England, Schottland, Irland, Nordkap, Finnland, Norwegen und Frankreich gehörten unter anderem zu den Zielen, die Walter Jesswein mit seinem Golf angesteuert hat.

„Spanien habe ich umrundet, dann ging’s weiter nach Portugal und rüber nach Marokko“, sagt Jesswein. Sogar die Sahara-Hitze habe der Marathon-Golf schadlos überstanden. Auch in Italien, Zypern und Griechenland war auf den Golf II Verlass. Erklommen hat Jesswein mit seinem Wagen auch die höchsten Pässe der Schweizer Alpen.

Auto und Fahrer kommen ohne Computer-Technik aus

Jesswein, der Mitglied im MTV Gifhorn ist, hat mit moderner Telekommunikation übrigens genauso wenig am Hut wie sein Golf II mit Assistenzsystemen oder gar autonomem Fahren. „Ich besitze keinen Computer und auch kein Smartphone.“

Von Uwe Stadtlich

Der Erweiterungsbau der Integrierten Gesamtschule (IGS) in Gifhorn gehört zu den größten Bauprojekten im Stadtgebiet. Auf der Mammut-Baustelle geht’s zügig voran. Mehr als 6,6 Millionen Euro investiert der Kreis in das Vorhaben – darin enthalten auch die Erstausstattung für das Gebäude.

12.10.2018

„Groove & Grandezza“ gab es am Donnerstagabend in der Stadthalle Gifhorn zu hören mit dem Jugendjazzorchester Niedersachsen Wind Machine und dem Landesjugendchor Niedersachsen.

12.10.2018

Nutrias, Marderhunden und Waschbären soll es jetzt im Landkreis Gifhorn an den Kragen gehen: Die Kreistagsfraktionen von CDU, SPD und die Gruppe ULG/FDP wollen im Haushalt 2019 die stattliche Summe von 22.000 Euro für die Bekämpfung bereitstellen.

12.10.2018