Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Mit Büchern tut der Lions-Club viel Gutes
Gifhorn Gifhorn Stadt Mit Büchern tut der Lions-Club viel Gutes
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 08.02.2017
Flohmärkte für den guten Zweck: Gespendete Bücher verkauft der Lions-Club weiter - mit dem Erlös werden wohltätige Zwecke erfüllt. Quelle: Foto: Cagla Canidar
Gifhorn

Angebot und Nachfrage wachsen und wachsen, so ist der Club rund um Präsident Wolfgang Stein froh, kostenlos Räume der ehemaligen Bundespolizei-Kaserne nutzen zu können.

Das Foyer des Unterkunftgebäudes neben dem Sportplatz steht zuweilen voll mit Kartons voller Bücher. Im Flur stehen grüne Pfand-Kisten - mit Büchern auf Tischen und zusammengeklappt gestapelt daneben. Im Raum rechts sind Bananenkisten mit aussortierten Büchern gestapelt, die an einen Verwerter verkauft werden. Neulich waren es 18 Paletten. Ein Raum weiter sind wieder grüne Kisten gestapelt - Rückläufer vom jüngsten Flohmarkt. Stein schätzt allein hier etwa 15.000 Bücher.

„Es ist immer mehr geworden“, sagt der Präsident nach fünf Jahren Bücherflohmarkt. „Unglaublich, wie viele Bücher wir bekommen - und wie viele wir verkaufen.“ Die 18 Helferinnen und Helfer haben zweimal im Jahr sechs Tage lang alle Hände voll zu tun. Annehmen, sortieren, transportieren, verkaufen: „Das ist viel und schwere Arbeit.“

Seit drei Jahren ist der Lions Club Gifhorn-Südheide in der von der Stadt gekauften Kaserne. „Anders ginge es nicht.“ Das DRK stelle einen Lastwagen mit Hubrampe für den Transport der Bücher zum Real-Einkaufszentrum zur Verfügung, Inteva habe eine Ameise gespendet, mit der die Paletten in den Laderaum gewuchtet werden.

Annahmetag, vier Tage zum Sortieren, Flohmarkt: So ist der Ablauf. Einen Umstand weniger wird es von diesem Jahr an geben. Der Club werde die Bücher nicht mehr bei Real annehmen, sondern gleich am Standort alte Bundespolizei (nächster Termin 1. April). „Wir sparen uns den Aufwand, von Real hierher zu fahren, um hier zu sortieren.“ Den Spendern sei es egal, ob sie zum Eyßelheideweg oder zur Bundespolizei fahren müssten. In Ausnahmefällen können Spender mit Stein (Tel. 05371-594720) einen Termin außer der Reihe ausmachen.

Der Bücherberg wächst, dennoch soll es bei zwei Flohmarkt-Terminen bleiben, sagt Stein. „Herbst und Frühjahr sind gute Termine.“

rtm

Die ukrainische Journalistin Valentina Dovhopola aus Gifhorns Partnerstadt Korssun-Schewtschenkiwski berichtet in einer neuen Serie der Aller-Zeitung in Gastbeiträgen von den aktuellen Geschehnissen in ihrer Stadt. Hier ihr erster Bericht:

08.02.2017
Gifhorn Stadt Mehr als 300 Schüler sehen „Die Ministerpräsidentin“ - Stadthalle: Schwungvolles Jugendtheater-Stück

Jugendtheater in der Stadthalle: Mehr als 330 Schüler der Gesamtschulen Gifhorn und Sassenburg sowie der Oberschule Wesendorf erlebten am Dienstagvormittag das Stück „Die Ministerpräsidentin“. Schwungvoll und unterhaltsam setzte das Atze Musiktheater Berlin die Romanvorlage von Tore Tungodden um.

08.02.2017
Gifhorn Stadt Bürger beürchten Mülltourismus - Tonnen-Tausch: Die Skepsis ist groß

Der Umtausch der Mülltonnen im Kreis Gifhorn ist in vollem Gange. Derweil betrachten viele Gifhorner die aufwändige Aktion mit Skepsis. Sie befürchten durch die mengenabhängige Gebühr Mülltourismus und mehr wilde Müllkippen in der Landschaft.

07.02.2017