Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Mit Büchern tut der Lions-Club viel Gutes

Sammelstelle auf dem BGS-Gelände Mit Büchern tut der Lions-Club viel Gutes

Er finanziert mobile Wasseraufbereitungsanlagen für Erdbeben-Regionen weltweit und spendet für Alzheimer-Gesellschaft und Hospizverein in Gifhorn: Seit seinem Bestehen verkauft der Lions Club Gifhorn-Südheide zweimal im Jahr Bücher für den guten Zweck.

Voriger Artikel
Straße blockiert: Demo für Erhalt des Krankenhauses
Nächster Artikel
Streik hat kaum Einfluss auf den Kreis Gifhorn

Flohmärkte für den guten Zweck: Gespendete Bücher verkauft der Lions-Club weiter - mit dem Erlös werden wohltätige Zwecke erfüllt.

Quelle: Foto: Cagla Canidar

Gifhorn. Angebot und Nachfrage wachsen und wachsen, so ist der Club rund um Präsident Wolfgang Stein froh, kostenlos Räume der ehemaligen Bundespolizei-Kaserne nutzen zu können.

Das Foyer des Unterkunftgebäudes neben dem Sportplatz steht zuweilen voll mit Kartons voller Bücher. Im Flur stehen grüne Pfand-Kisten - mit Büchern auf Tischen und zusammengeklappt gestapelt daneben. Im Raum rechts sind Bananenkisten mit aussortierten Büchern gestapelt, die an einen Verwerter verkauft werden. Neulich waren es 18 Paletten. Ein Raum weiter sind wieder grüne Kisten gestapelt - Rückläufer vom jüngsten Flohmarkt. Stein schätzt allein hier etwa 15.000 Bücher.

„Es ist immer mehr geworden“, sagt der Präsident nach fünf Jahren Bücherflohmarkt. „Unglaublich, wie viele Bücher wir bekommen - und wie viele wir verkaufen.“ Die 18 Helferinnen und Helfer haben zweimal im Jahr sechs Tage lang alle Hände voll zu tun. Annehmen, sortieren, transportieren, verkaufen: „Das ist viel und schwere Arbeit.“

Seit drei Jahren ist der Lions Club Gifhorn-Südheide in der von der Stadt gekauften Kaserne. „Anders ginge es nicht.“ Das DRK stelle einen Lastwagen mit Hubrampe für den Transport der Bücher zum Real-Einkaufszentrum zur Verfügung, Inteva habe eine Ameise gespendet, mit der die Paletten in den Laderaum gewuchtet werden.

Annahmetag, vier Tage zum Sortieren, Flohmarkt: So ist der Ablauf. Einen Umstand weniger wird es von diesem Jahr an geben. Der Club werde die Bücher nicht mehr bei Real annehmen, sondern gleich am Standort alte Bundespolizei (nächster Termin 1. April). „Wir sparen uns den Aufwand, von Real hierher zu fahren, um hier zu sortieren.“ Den Spendern sei es egal, ob sie zum Eyßelheideweg oder zur Bundespolizei fahren müssten. In Ausnahmefällen können Spender mit Stein (Tel. 05371-594720) einen Termin außer der Reihe ausmachen.

Der Bücherberg wächst, dennoch soll es bei zwei Flohmarkt-Terminen bleiben, sagt Stein. „Herbst und Frühjahr sind gute Termine.“

rtm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt

Köstlichkeiten vom Grill und internationale Biersorten locken vom 20. bis 22. Oktober in die Gifhorner Fußgängerzone mehr

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Die Sanierung des Bahnübergangs bei Ausbüttel hat begonnen. Sind Sie von den Arbeiten auf der B4 betroffen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr