Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Mit „Born2bTischler“ zum Werbeträger
Gifhorn Gifhorn Stadt Mit „Born2bTischler“ zum Werbeträger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 19.02.2015
„Born2bTischler“: Mit dem T-Shirt werben die Auszubildenden für ihren Beruf. Quelle: Photowerk (cc)
Anzeige

„Born2bTischler“ - geboren, um Tischler zu sein - steht drauf.

„Es ist ein Stück weit Identifikation des Auszubildenden mit seinem Beruf“, sagt Obermeister Mario Körner von der Tischler-Innung Gifhorn-Wittingen-Wolfsburg. Sie sollen nach außen tragen, dass sie mit Spaß Tischler seien, und durch diese positive Einstellung zum eigenen Job selber bei der Stange bleiben. 14 Lehrlinge bekamen die Shirts.

Und in der Zahl liegt das Problem. Körner und BBS-II-Lehrer Timm Strübing hätten gestern gern noch mehr T-Shirts verteilt. Zum Beispiel doppelt so viel. Ein realistischer Wunsch wären laut Strübing 20 Auszubildende pro Lehrjahr. Doch auch das sei „echt schwierig“ zu erreichen. Der jetzige zweite Ausbildungsjahrgang sei vor einiger Zeit noch etwas stärker gewesen, doch einige junge Leute mussten die Lehre abbrechen.

Seit Jahren laufe eine Werbekampagne, um junge Leute für den Beruf des Tischlers zu begeistern, so Körner. „Wir haben Werbespots laufen.“ Zum zweiten Mal nun gab es die T-Shirts. Die Lehrlinge sind damit in ihrer Freizeit Werbeträger.

rtm

Es war ein stimmgewaltiger Abschluss des Spendenprojekts für das Museum Burg Brome: Rund 100 Gäste hörten am Samstag beim Benefizkonzert das Gesangensemble der Kreismusikschule in der Gifhorner Schlosskapelle.

15.02.2015

Eigentlich sollte am Sonntag der größte Karnevalsumzug Norddeutschlands durch Braunschweig ziehen - doch wegen Terrorgefahr sagte die Polizei die Veranstaltung kurzfristig ab. Auch zahlreiche Gifhorner, die sich eigentlich auf den Umzug gefreut hatten, mussten unverrichteter Dinge wieder nach Hause fahren -

18.02.2015

Manchen Menschen ist nichts heilig: Unbekannte sind in der Nacht zum Sonntag in die Gifhorner St.-Altfrid-Kirche eingebrochen. Dort stahlen sie zwei goldene Schalen für das Abendmahl und den Opferstock. Das Abendmahlsbrot warfen sie achtlos im Altarraum auf den Boden.

15.02.2015
Anzeige