Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Ministerpräsident Weil testet Zukunft der Mobilität

Landesvater spricht vor 2000 IAV-Mitarbeitern Ministerpräsident Weil testet Zukunft der Mobilität

Für Gifhorns Engineering-Partner IAV war es eine Premiere: Erstmalig besuchte Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil das Unternehmen - es beschäftigt in der Rockwellstraße 3500 Mitarbeiter und ist größter Arbeitgeber der Stadt. Zwei Stunden informierte sich Weil über neue Produkte und sprach auf der Betriebsversammlung.

Voriger Artikel
Versöhnungsgottesdienst im Zeichen der Reformation
Nächster Artikel
Warnung: Gaunerzinken an Tür, Fenster oder Garage

Prominenter Gast: Ministerpräsident Stephan Weil stattete am Montag der IAV einen Besuch ab. Er sprach auch auf der Betriebsversammlung des Unternehmens.

Quelle: Cagla Canidar

Gifhorn. Einen Hauch von Science Fiction gab‘s gleich zu Beginn: Nach einer kurzen Einweisung steuerte der Landesvater einen Seat vom Beifahrersitz aus per iPad. „Der zum Cloud Car umgerüstete Wagen kann direkt mit dem Fahrer und anderen Verkehrsteilnehmern im Umfeld kommunizieren“, hatte Kurt Blumenröder, Sprecher der IAV-Geschäftsführung, Weil zuvor erklärt. Biometrische Sensoren passen Sitzeinstellung, Beleuchtung und Infotainment-Einstellung dem Zustand der Insassen an. „Wunderbar“, zeigte sich Weil beeindruckt, nachdem er den Wagen vor laufender TV-Kamera gekonnt durch einen Slalom-Kurs gesteuert hatte.

Prominenter Gast: Ministerpräsident Stephan Weil stattete am Montag der IAV in Gifhorn einen Besuch ab. Er sprach auch auf der Betriebsversammlung des Unternehmens.

Zur Bildergalerie

Hinter dem Autosteuer Platz nehmen und Einkäufe erledigen: Auch vom IAV-Projekt AutoMotive Market Place - es wurde von IAV-Arbeitsdirektor Kai-Stefan Linnenkohl und Projektleiter René Althans präsentiert - war Weil begeistert. Eine Einkaufsliste per Spracheingabe erstellen, den günstigsten Einzelhändler vor Ort finden, Angebote in den Warenkorb legen und danach das Geschäft ansteuern: Der Ministerpräsident hatte sichtlich Spaß daran, diesen digitalen Marktplatz der Zukunft auszuprobieren.

Betriebsratschef Mark Bäcker begrüßte Weil im Anschluss auf der Betriebsversammlung vor 2000 Mitarbeitern. „Die IAV ist eine Innovationsschmiede, die internationale Maßstäbe erfüllt“, lobte der Ministerpräsident. Das Land sei stolz darauf, dass es die IAV in Gifhorn gebe.

ust

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt

Köstlichkeiten vom Grill und internationale Biersorten locken vom 20. bis 22. Oktober in die Gifhorner Fußgängerzone mehr

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Die Sanierung des Bahnübergangs bei Ausbüttel hat begonnen. Sind Sie von den Arbeiten auf der B4 betroffen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr