Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Ministerin lobt das Projekt Bildungsrepublik

Gifhorn Ministerin lobt das Projekt Bildungsrepublik

Deutschland muss Bildungsrepublik werden: Dieses Ziel gab Kanzlerin Merkel auf dem Bildungsgipfel 2008 vor. Bundesbildungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka, die am Sonnabend Gastrednerin auf dem CDU-Bezirksverbandstag Nordostniedersachsen in Gifhorn war, sprach von einer „Erfolgsgeschichte“.

Voriger Artikel
Wohnbebauung auf altem Klinikgelände
Nächster Artikel
184 Wohneinheiten am Schwarzen Weg geplant

Verbandstag der CDU: Bundesbildungsministerin Johanna Wanka sprach in Gifhorn.

Quelle: Cagla Canidar

Nur durch kontinuierliche Förderung von Forschung und Bildung habe Deutschland sich einen Spitzenplatz unter den Industrienationen erstritten. „Verlässlichkeit ist Trumpf“, verwies Wanka darauf, dass der Bund zukünftig Hochschulen in Niedersachsen mit 110 Millionen Euro pro Jahr fördere.

Langfristig planen und innovativ denken: Mit einem Industrialisierungsgrad von 22 Prozent (USA und England bringen es auf elf Prozent) habe Deutschland eine gute Position, die gehalten werden müsse, so Wanka. Auf dem Weg zur „Industrie 4.0“ müsse es auch gelingen, die mittelständischen Betriebe mitzunehmen. Der Mittelstand benötige dabei qualifizierte Fachkräfte, verwies Wanka auf die Erfolge des dualen Ausbildungssystems.

Einen „Akademikerwahn“ sieht die Bundesministerin nicht. „Aber studieren sollten nur diejenigen Abiturienten, die auch eine realistische Chance haben, es zu schaffen“, mahnte sie. Mehr als 17.000 Studienabbrecher gebe es jährlich allein in Niedersachsen. Diese junge Menschen würden als Fachkräfte dringend gesucht und benötigt.

Mahnende Worte zur Inklusion: Die Abschaffung der Förderschulen sei ein Fehler. „Der nächste Schritt ist die Abschaffung der geschützten Werkstätten“, befürchtete Wanka.

Bei der Wahl sprachen die mehr als 130 Delegierten dem Vorsitzenden Michael Grosse-Brömer (Harburg-Land) erneut das Vertrauen aus.

ust

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr