Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Minister Olaf Lies steht zu A-39-Ausbau
Gifhorn Gifhorn Stadt Minister Olaf Lies steht zu A-39-Ausbau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 02.02.2016
Prominenter Gast: Minister Olaf Lies sprach am Abend vor 100 Gästen einer Wirtschaftskonferenz in Isenbüttel. Quelle: Michael Uhmeyer
Anzeige

100 Gäste waren dabei. Kernthema: kleine und mittlere Unternehmen im ländlichen Raum.

„Wer Wirtschaftskraft im Land will, braucht Investitionen - und die sind nun einmal nicht unsichtbar“, erklärte der prominente Gast aus Hannover, der auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Hubertus Heil nach Isenbüttel gekommen war.

Auch auf das Thema Flüchtlinge ging der Minister ein. 100.000 dieser Menschen seien inzwischen in Niedersachsen. „Integration in Arbeit ist wichtiger Bestandteil für die Integration in die Gesellschaft“, bat Lies um Unterstützung der Unternehmen und wandte sich direkt an Handwerkskammer-Präsident Detlef Bade und Olaf Kahle, Präsident der IHK Lüneburg-Wolfsburg.

Schnelles Internet, Ausbau des ÖPNV und der Wasserwerke: Für Lies ebenfalls wichtige Faktoren, um Firmen zu stärken und Arbeitsplätze zu schaffen. 99,7 Prozent der Betriebe in Niedersachsen sind kleine und mittelständische Unternehmen, die 1,7 Millionen Menschen beschäftigen.

„Wir müssen in Sachen B-4-Ausbau endlich voran kommen“, hatte in seinem Eingangs-Statement Heil davor gewarnt, die B4 gegen die A 39 auszuspielen. Beide Projekte seien wichtig.

„Wohlfühlatmosphäre“ schaffen, um Firmen anzusiedeln: Peter Zimmermann, Gemeindebürgermeister in Isenbüttel, hatte zuvor sein „Boomtown-Isenbüttel-Konzept“ präsentiert.

ust

Gamsen. Der Raubüberfall auf die Bäckerei Leifert in Gamsen vom Montagnachmittag ist aufgeklärt - und damit wohl auch gleich eine ganze Raubserie.

02.02.2016

Gifhorn. Im Frühjahr kann‘s endlich losgehen: Direkt neben dem neuen Ärztehaus unweit der Allerwelle soll dann der Startschuss für den Bau der Kindertagesstätte (Kita) Gifhörnchen fallen.

05.02.2016

Sie sind gerade mal ein Jahr lang im Einsatz - und schon kaputt: Vier der Züge, mit denen Erixx unter anderem zwischen Braunschweig, Gifhorn und Uelzen fährt, müssen in die Werkstatt. Das Bahnunternehmen stellt die Kunden auf Probleme im Nahverkehr ein.

02.02.2016
Anzeige