Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -4 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Mexikanerin gibt Spanisch für Kita-Kids

Ohof Mexikanerin gibt Spanisch für Kita-Kids

Ohof. „Das ist eine caracol – eine Schnecke“, deutet Teresa Sagrero auf die Zeichnung in einem Bilderbuch. Die Mexikanerin zeigt eine „araa – eine Spinne“ und „la casa – das Haus“. Die Kinder sitzen im Kreis auf dem Boden und hören gespannt zu. Sie lernen bei der 33-Jährigen spielerisch Spanisch, und die Mädchen und Jungen der kleinen Ohofer DRK-Kita sind richtig konzentriert bei der Sache.

Voriger Artikel
Die Glocke im Turm erklingt seit 500 Jahren
Nächster Artikel
Schweitzer-Schule: Polizei spricht von Brandstiftung

„Das ist eine caracol, eine Schnecke“: Teresa Sagrero gibt Spanisch-Unterricht für die 25 Kinder in der Ohofer DRK-Kita.

Quelle: Kottlick

„Teresa Sagrero ist die Mutter eines unserer Kinder“, erläutert Ina Gröbke. Die Kita-Leiterin freut sich – wie sie sagt „ebenso wie alle Eltern“ – über das Angebot der Mexikanerin, den 25 Mädchen und Jungen ein wenig Spanisch kindgerecht zu vermitteln.

Seit einem Monat zeigt die 33-Jährige den Kindern jeweils einmal pro Woche in drei nach Alter gestaffelten Gruppen Bilderbücher, nennt die deutschen und spanischen Vokabeln bestimmter Begriffe und liest ihnen vor. Einen festen Unterrichtsplan habe sie nicht, sagt sie. „Ich mache das spontan, vorige Woche haben wir musiziert“, erzählt die 33-Jährige, die mit ihrem drei Jahre alten Sohn Niklas und ihrem deutschen Ehemann seit knapp einem Jahr in Seershausen wohnt.

„Die Kinder begreifen schnell, sie haben keinerlei Hemmungen, und sie lernen dabei gleichzeitig soziale Kompetenz“, sagt die Mexikanerin.

Teresa Sagrero nennt zwei weitere Gründe für ihr Engagement in der Kita. So findet sie es wichtig, dass Kinder „andere Kulturen kennen lernen“. Sie selbst habe in der Autobranche gearbeitet und unter anderem in Marokko, Tunesien, Bulgarien gelebt und dabei viele Sprachen erlernt. Und genau darin sieht sie den zweiten Grund für ihren Sprach-Unterricht in der Kita. So spricht Teresa Sagrero aus Erfahrung, wenn sie sagt: „Sprache ist die Basis, um in einem fremden Land Kontakte zu schließen und dadurch andere Menschen kennenzulernen.“

hik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfelsinenball in der Gifhorner Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Die FIFA hat die Mammut-WM mit 48 Mannschaften beschlossen. Was halten Sie davon?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr