Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Messerattacke: Haftbefehl gegen flüchtigen Tatverdächten
Gifhorn Gifhorn Stadt Messerattacke: Haftbefehl gegen flüchtigen Tatverdächten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 25.03.2017
Messerattacke in Gifhorn: Gegen den ermittelten Tatverdächtigen wurde Haftbefehl erlassen - er befindet sich auf der Flucht. Quelle: Foto: Archiv
Anzeige
Gifhorn

„Die polizeiliche Fahndung läuft“, sagte Erste Staatsanwältin Christina Pannek, Sprecherin der Staatsanwaltschaft Hildesheim.

Die Staatsanwaltschaft, die nach der Messerattacke die Ermittlungsleitung übernommen hat, versucht den Flüchtigen - er suchte kurz nach der Tat das Weite - durch polizeiliche Maßnahmen zu finden und festzunehmen. „Erst wenn diese Mittel ausgeschöpft sind und keinen Erfolg gebracht haben, dürfen wir eine Öffentlichkeitsfahndung starten - das sieht das Gesetz so vor“, erläutert Pannek. Die Sprecherin der Hildesheimer Staatsanwaltschaft machte auch am Mittwoch keine Angaben zur Herkunft, zur Nationalität und zum Alter des Gesuchten.

„Die Tatwaffe ist noch immer nicht gefunden“, so Pannek. Staatsanwaltschaft und Polizei bitten insbesondere die Anlieger der Herzog-Franz-Straße, der Lindenstraße, des Wallgartens, des Schleusendamms, des Gerberwegs, der Xanthistraße, der Michael-Clare-Straße und des Schulplatzes sowie benachbarter Straßen weiterhin darum, auf ihren Grundstücken nachzusehen, ob dort ein Messer unbekannter Herkunft liegt.

ust

Gifhorn Stadt Mordkommission überprüft auch Autokennzeichen - Babyleiche: Ermittler gehen 100 Hinweise nach

Fast drei Wochen nach dem Fund eines toten Säuglings in Knesebeck - Müllsammler hatten die Leiche des Babys am 4. März entdeckt - geht die Mordkommission inzwischen mehr als 100 Hinweisen nach, um die schreckliche Tat zu klären. Dabei setzen die Ermittler weiter auf die Unterstützung der Gerichtsmedizin Hannover.

22.03.2017
Gifhorn Stadt Arpad Cziko betrachtet jeden der 3500 Hektar - Auch im Gifhorner Wald wird Inventur gemacht

Inventuren gibt es nicht nur im Supermarkt, sondern auch im Wald. Die Forstbetriebsgemeinschaft Fallersleben startet jetzt so eine Aktion und hat damit einen externen Forstsachverständigen aus Isenbüttel betraut.

22.03.2017
Gifhorn Stadt Gifhorn: Elena Delliponti schließt Gastronomie-Betrieb - Café Charlottenburg ist nur noch Geschichte

Im Norden der Fußgängerzone gibt es einen weiteren Leerstand: Das Café Charlottenburg im Speicherhof ist dicht. „Wir haben den Betrieb Anfang März eingestellt“, erklärt Elena Delliponti, Mutter von Sängerin und Musicaldarstellerin Senta-Sofia, die den Betrieb zwei Jahre lang gemeinsam mit ihrem Sohn Fabian führte.

22.03.2017
Anzeige