Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Meiner verschönern Marktplatz mit Blumen
Gifhorn Gifhorn Stadt Meiner verschönern Marktplatz mit Blumen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 07.04.2014
An die Harke: Meiner Bürger trafen sich zum Umwelttag, um die Pflanzinseln auf dem Marktplatz zu verschönern. Quelle: Lindemann-Knorr
Anzeige

„Es beteiligen sich Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Pflanzen und Pflegen, der Grünen im Papenteich, die Bürgerinitiative Meiner Mitte und Mitglieder des Gartenvereines“, sagte Wolfgang Stindl, Vorsitzender des Kleingartenvereines Meine. Der Termin sei trotz des Marktbetriebes auf einen Samstagvormittag gelegt worden. „Wir wollen auch Berufstätigen die Möglichkeit geben, mit anzupacken“, meinte Stindl.

Rund 15 Teilnehmer hatten mehrere Stunden damit zu tun, um die Pflanzinseln auf Vordermann zu bringen. Vor allem an den Inseln direkt am Brunnen sammelten sie viele Zigarettenkippen aus den Beeten.

Für jede Insel gab es einen Bepflanzungsplan, den Fachmann Stindl ausgearbeitet hatte. „Wir setzen Stauden wie Lavendel und Akelei, auch zwischen die Rosen, zusätzlich werden verschiedene Sommerblumen ausgesät.“. Im Vordergrund stünden Bienenpflanzen, aber auch Sonnenblumen. „Die Gemeinde übernimmt die Kosten für die Stauden und das Saatmaterial“, so Dr. Arne Duncker von den Grünen.

Nach getaner Arbeit trafen sich die fleißigen Helfer dann zu einer Erfrischung auf der Terrasse am Café Zuckersee.

lk

Gifhorn. Bürgermeister Matthias Nerlich ist sauer auf die Bahn. Trotz eines Protestschreibens nach dem wiederholten Ausfall von veralteter Ampel- und Schrankentechnik (AZ berichtete) will das Unternehmen die Anlagen erst 2017 erneuern. „Das ist nicht akzeptabel“, sagt Nerlich. Jetzt soll es einen von der CDU-Bundestagsabgeordneten Ingrid Pahlmann organisierten Ortstermin geben.

07.04.2014

Tappenbeck. Es war im Juni 2013: Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundes-Verkehrsministerium, besuchte das Tappenbecker Sportzentrum - seine Aussagen machten vielen Tappenbeckern und Jembkern Hoffnung, die Folgen des A-39-Baus noch abmildern zu können. Jetzt - zehn Monate später - scheint davon nicht viel geblieben, wie ein Brief des CDU-Manns an den Tappenbecker A-39-Begleitausschuss zeigt.

10.04.2014

Meinersen. Das Gros der Schüler denkt während der Osterferien höchst ungern an die Schule. Nicht so 17 Jugendliche aus den neunten und zehnten Klassen der Hauptschule Meinersen. Sie drücken seit gestern am Vormittag die Schulbank. Auf dem Stundenplan steht dabei die Stärkung der Sozialkompetenz. Am Nachmittag wird‘s kreativ - Mitarbeit an einem Projekt im Meinerser Künstlerhaus ist dann angesagt. „talentCAMPus: Stark und kreativ in die Zukunft“ nennt sich diese Ferien-Bildungsmaßnahme. Sie endet am kommenden Sonnabend in der Schulmensa mit Zertifikats-Übergabe und Präsentation der Ergebnisse.

07.04.2014
Anzeige