Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Mehrzweckhalle in Vereinshand: „Wir müssen etwas fürs Dorf tun“

Müden Mehrzweckhalle in Vereinshand: „Wir müssen etwas fürs Dorf tun“

Müden. Lange hat‘s gedauert, nun ist das Ziel erreicht: Gab es anfangs lange Gespräche zwecks Übernahme der Mehrzweckhalle (MZH) in Flettmar durch örtliche Vereine, unterzeichneten jetzt Ronald Meyer, Chef des Trägervereins Mehrzweckhalle Flettmar und seine Stellvertreterin Heidrun Wendlandt gemeinsam mit Vertretern der Gemeinde die Verträge.

Voriger Artikel
Unfallflucht bei der Feuerwehr
Nächster Artikel
Nabu baut Staudämme im Großen Moor

Mehrzweckhalle in Vereinshand: Eckhard Montzka (v.l.), Ronald Meyer, Heidrun Wendlandt, Horst Schiesgeries unterzeichneten.

Quelle: Hilke Kottlick

Müden. Lange hat‘s gedauert, nun ist das Ziel erreicht: Gab es anfangs lange Gespräche zwecks Übernahme der Mehrzweckhalle (MZH) in Flettmar durch örtliche Vereine, unterzeichneten jetzt Ronald Meyer, Chef des Trägervereins Mehrzweckhalle Flettmar und seine Stellvertreterin Heidrun Wendlandt gemeinsam mit Vertretern der Gemeinde die Verträge.

„Wir hoffen, dass es gut wird für Flettmar“, so der Müdener Bürgermeister Horst Schiesgeries. „Drückt irgendwo der Schuh, bitte schon im Vorfeld melden, wir sind stets als Partner da“, sicherte er dem neuen Verein vollste Unterstützung zu.

Auch Gemeindedirektor Eckhard Montzka warf einen „Blick auf eine gute Zukunft für den Verein“. Dorfgemeinschaftshäuser - in diesem Fall eine Mehrzweckhalle - seien „oft der Mittelpunkt unserer Dörfer“. Mit Übernahme durch den Trägerverein käme die MZH in Flettmar „in die Hände, die sie vor Ort nutzen“. Montzka wiederholte dazu die Worte des Bürgermeisters, dass „nur aus einer guten Gemeinschaft auch gute Erfolge entstehen“. Der Gemeindedirektor appellierte ebenso wie Schiesgeries an Meyer und Wendlandt als Vorstand des bislang 21 Mitglieder zählenden Trägervereins, sich bei Problemen rechtzeitig zu melden und stets offen darüber zu reden.

- 2008 gab es erste Gespräche zur Übernahme der MZH durch örtliche Vereine.

- Anfangs bestanden Akzeptanzprobleme, die Vereine sahen im MZH eher eine Sporthalle - ausgestattet mit Geräten - und kein DGH.

- Nach vielen Gesprächen mit den Vereinen beschloss der Gemeinderat 2012 die Übertragung der MZH an den damals noch zu gründenden Trägerverein.

- 2013 wurde der Verein gegründet, 2014 der Vertrag unterzeichnet.

Den Hintergrund dazu brachte Vereinschef Meyer jetzt auf den Punkt: „Wir müssen etwas fürs Dorf tun.“

hik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr