Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Mehrere Alkoholfahrten am Wochenende
Gifhorn Gifhorn Stadt Mehrere Alkoholfahrten am Wochenende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:27 20.07.2015
Anzeige

Am Sonnabend, gegen 23:15 Uhr wurde auf der Alten Heerstraße in Wesendorf ein 58-jähriger Wesendorfer mit seiner Mofa kontrolliert. Ein Alkoholtest ergab 1,34 Promille. Blutprobe und eine Strafanzeige sind die Folgen.

Auf der Gifhorner Straße in Knesebeck wurden bei der Kontrolle eines Peugot aus Sachsen-Anhalt bei dem 46-jährigen Fahrer 0,92 Promille festgestellt. Die Weiterfahrt wurde untersagt und eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gefertigt. Ihn erwarten 500 Euro Bußgeld, zwei Punkte und ein einmonatiges Fahrverbot.

Die Spritztour eines 20-Jährigen aus Wahrenholz endete am Sonntag, gegen 2:55 Uhr auf der Braunschweiger Straße in Gifhorn. Der Wahrenholzer war mit einer nicht zugelassenen Yamaha und ohne Fahrerlaubnis auf der Braunschweiger Straße in Richtung Schillerplatz unterwegs, als er mit dem Krad stürzte. Ursächlich dürfte auch der Alkoholpegel von 1,11 Promille gewesen sein. Es wurde eine Blutprobe entnommen und Anzeigen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Verstoßes gegen das Kraftfahrsteuer- und Pflichtversicherungsgesetz erstattet.

ots

Viele Martinshörner und Blaulichter gab es am Wochenende im Landkreis Gifhorn zu hören und sehen. Grund war der Einsatz der Kreisfeuerbereitschaft Osterode am Harz. Die Katastrophenschutzeinheit übte in Gifhorn, Wahrenholz, Schönewörde und Ehra.

19.07.2015

Gifhorn. Seit 125 Jahren gibt es den Friedhof St. Nicolai. Das wurde am Samstag mit einem großen Aktionstag gefeiert. Doch dabei ging es nicht nur um den Tod, sondern auch um Sterben als Bestandteil und Friedhöfe als Orte des Lebens.

19.07.2015

CDU, SPD und Grüne haben im Landtag in Hannover einen Antrag verabschiedet, in dem sie die Continental AG auffordern, in Gifhorn auf betriebsbedingte Kündigungen zu verzichten. Das Unternehmen will am Standort 680 Stellen streichen (AZ berichtete). Die IG Metall sieht einen der Gründe in der starken Mitbestimmung durch die Mitarbeiter in Gifhorn.

19.07.2015
Anzeige