Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 0 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Mehr als 60 Bürger bei Infoveranstaltung des Wasserverbandes

Triangel Mehr als 60 Bürger bei Infoveranstaltung des Wasserverbandes

Triangel. Mehr als 60 Bürgerinnen und Bürger kamen zur Infoveranstaltung des Wasserverbandes. WVG-Geschäftsführer Andreas Schmidt stand Rede und Antwort.

Voriger Artikel
Umweltminister: Naturschutz und Fischerei unter einen Hut
Nächster Artikel
Mit präziserem B-Plan gegen Logistikhalle am Laischeweg

Volles Haus: Zur Infoveranstaltung des Wasserverbandes kamen am Mittwochabend mehr als 60 Bürger in das Schützenheim.

Quelle: Chavier

Andreas Schmidt, Geschäftsführer des Wasserverbands Gifhorn (WVG) und seiner Kollegin Nicole Gaes standen den Bürgern Rede und Antwort. Ortsbürgermeisterin Beate Morgenstern-Ostlender moderierte das Gespräch.

Der Wasserverband hatte kürzlich den Grundstückseigentümern einen Fragebogen ins Haus geschickt, um so zu erfassen, wer Regenwasser in das Netz des Wasserverbandes einleitet und wer nicht (AZ berichtete mehrfach).

Wer hat die Trennung der Abwasserentgelte initiiert? war die erste Frage. „Das habe ich dem Vorstand vorgeschlagen“, so Andreas Schmidt. Grundsätzlich, so betonte Schmidt, gebe es keine gesetzliche Vorschrift, Schmutzwasser- und Niederschlagswasser-Abrechnungen zu trennen.

„Das geschieht aus Gerechtigkeitsgründen“, betonte der Geschäftsführer. Die Anzahl der Grundstückseigentümer, die einleiten können, steige im Gemeindegebiet durch die vielen Baugebiete ständig. „Sind die Kosten beim Niederschlagswasser höher als zwölf Prozent an den Gesamtabwasserkosten, dann muss eine Splittung erfolgen.“ Die Triangeler wiesen nochmals darauf hin, dass es in ihrem Ort - im Gegensatz zu den anderen Dörfern in der Gemeinde - eine Trennung von Regen- und Abwasserkanal gebe. Andreas Schmidt betonte, dass „es für die Gemeinde Sassenburg nur einen einzigen Preis gibt. Es ist eben eine Solidargemeinschaft.“

cha

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schüler-Proteste an Stein-Schule

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Der Mülltonnentausch im Kreis Gifhorn läuft: Halten Sie das neue, chip-basierte System für sinnvoll?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr