Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / -1 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Mehr Asylbewerber: Wohnraum gesucht

Gifhorn Mehr Asylbewerber: Wohnraum gesucht

Bis Frühjahr 2015 muss der Landkreis mindestens weitere 250 Asylbewerber aufnehmen. „Anfang Oktober gibt es ein Gespräch mit den Hauptverwaltungsbeamten, um über die damit verbundene Wohnraumproblematik zu reden“, so Kreis-Fachbereichsleiter Michael Funke.

Voriger Artikel
Wenn Versicherungen auf Patienten wetten
Nächster Artikel
Leiche im Tankumsee: 23-Jähriger vermutlich ertrunken

Mehr Wohnraum benötigt: 198 Flüchtlinge leben derzeit im Clausmoorhof, nun sucht der Landkreis außerhalb des Stadtgebietes weitere Unterbringungsmöglichkeiten.

Quelle: Photowerk (cc Archiv)

Mehr als 520 Asylbewerber leben aktuell im Landkreis - die meisten dieser Flüchtlinge (198) in der Gifhorner Wohnanlage im Clausmoorhof am II. Koppelweg. „Die Stadt trägt ihren Packen bereits“, macht Erste Kreisrätin Evelin Wißmann deutlich, dass nun die Samtgemeinden an der Reihe seien, die vom Kreistag beschlossenen Quoten einer dezentralen Unterbringung für Asylbewerber zu erfüllen. „Es geht speziell um den Südkreis und den Ostkreis“ ergänzt Funke.

Auch wenn die Stadt vom Kreis nicht aufgefordert worden sei, weiteren Wohnraum für Flüchtlinge bereit zu stellen, sei die Kreisverwaltung jedoch über Angebote und Anregungen aus Reihen der Gifhorner Politik und Verwaltung dankbar. „Wenn es geeigneten Wohnungen in und um Gifhorn gibt, werden wir diese Angebote nicht ausschlagen“, verweist Funke auf laufende Zuzüge von Asylbewerbern.

ust

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Endspurt in der Fußball-Bundesliga: Wo landet der VfL Wolfsburg?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr