Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Matratze qualmt: Feuerwehr-Alarm
Gifhorn Gifhorn Stadt Matratze qualmt: Feuerwehr-Alarm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 25.10.2012
Feuerwehreinsatz in Ahnsen: Eine brennende Matratze konnte gelöscht werden, Menschen wurden nicht verletzt. Quelle: Archiv
Anzeige

Wie Gifhorns Polizeisprecher Thomas Reuter mitteilt, hatte ein 51-Jähriger in seiner Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Dorfstraße versucht, mit einem Fön eine Matratze zu trocknen. Der Schaumstoff erwärmte sich dabei so stark, dass die Matratze unter großer Rauchentwicklung anfing zu qualmen.

Der 51-Jährige rannte daraufhin aus dem Haus und alarmierte selbst die Feuerwehr, die kurze Zeit später mit Einsatzkräften aus Ahnsen, Meinersen und Päse anrückte.

Mit zwei Trupps unter Atemschutz rückten die Brandschützer ins Gebäude vor und fanden in der Wohnung des 51-Jährigen die schwelende Schaumstoffmatratze. Kurzerhand öffneten die Feuerwehrleute das Fenster und warfen die Matratze nach draußen. Anschließend stellten sie einen Lüfter im Treppenhaus auf, um den starken Qualm aus dem Gebäude zu bekommen.

Zum Zeitpunkt des Schwelbrandes befanden sich Reuter zufolge keine weiteren Personen im Haus, so dass niemand zu Schaden kam.

Die Feuerwehren aus Ahnsen, Päse und Meinersen wurden laut Kai Ludolf, stellvertretender Ortsbrandmeister in Meinersen, um 9.15 Uhr alarmiert. Sie waren mit knapp 30 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen unter der Leitung des Ahnser Ortsbrandmeister Wilhelm Behrens vor Ort. Menschen wurden nicht verletzt. Und bis auf die verkohlte Matratze entstand auch kein großer Sachschaden.

hik

Anzeige