Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Maschinenbrand bei Teves: Zwei Millionen Euro Schaden
Gifhorn Gifhorn Stadt Maschinenbrand bei Teves: Zwei Millionen Euro Schaden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:40 15.11.2014
Zwei Millionen Euro Schaden: Das ist die Bilanz des Maschinenbrandes in einer Produktionshalle bei Teves in Gifhorn. Photowerk (mpu) Quelle: Photowerk (mpu)
Anzeige

Bei der Brandursache geht die Polizei laut Sprecher Thomas Reuter von einem technischen Defekt aus. „Nicht umsonst ist da eine permanente Löschanlage installiert. Da entstehen hohe Temperaturen im Betrieb“, so Reuter. Diesmal war die automatische Anlage überfordert, die Werksfeuerwehr und die Gifhorner Ortswehr griffen mit zusammen 47 Einsatzkräften ein.

Verletzt wurde niemand, die 30 Mitarbeiter wurden „in kürzester Zeit“ evakuiert, so Reuter. Der Schaden an der Maschine betrage 1,8 Millionen Euro. Dazu gebe es Verrußungen in der Produktionshalle, aber keinen Gebäudeschaden.

Deshalb sieht Personalchef Jörg Nimoth das Werk noch einmal glimpflich davon gekommen. Die Zerspanungsmaschine, die nun ausfalle und wahrscheinlich ersetzt werden müsse, sei nur eine von vielen in der Halle 860, in der ABS-Bremsblöcke gefertigt werden. „Die Belieferung sowohl der internen als auch der externen Kunden ist nicht in Gefahr.“

Es gebe Beeinträchtigungen von anderthalb Schichten, sagt Nimoth. „Diesen Rückstand holen wir wieder auf.“ Zur Spätschicht soll die Produktion wieder anfahren, kündigte er gestern Vormittag an. „Der Schaden ist relativ begrenzt auf diese eine Produktionsanlage.“

rtm

Gifhorn. Rund 8000 Wahlberechtigte sind am kommenden Wochenende aufgerufen, eine neue „Regierung“ der katholischen St. Altfrid-Gemeinde zu wählen. 17 Kandidaten stellen sich für den 14-köpfigen Pastoralrat zur Wahl.

15.11.2014

Gifhorn. Da musste auch Gifhorns Ortswehr ran: Aus unbekannter Ursache fing gestern Abend im Conti-Werk eine Maschine Feuer. Menschen wurden nicht verletzt.

14.11.2014

Gifhorn. Dass es zum Start in den Fasching politisch wird, kannte der Gast aus der bayrischen Heimat nicht: Aber Angelika Graf, Bundesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft 60plus der SPD, nutzte das Braunkohlessen in Gifhorn gestern gern für einen Überblick nicht nur in Sachen Rentenpolitik.

11.11.2014
Anzeige